Oschersleben/Magdeburg l Einen 25-Jährigen, der wegen mehrerer Diebstahlsdelikte gesucht wurde, hat die Polizei in einem Zug zwischen Oschersleben und Magdeburg festgenommen. Der Bundespolizei zufolge war der junge Mann einer Zugbegleiterin aufgefallen, als er in Oschersleben in den Harz-Elbe-Express stieg. Der 25-Jährige hatte keine Fahrkarte dabei und wollte keine Angaben zu seiner Identität machen.

Die Zugbegleiterin bat daraufhin einen Bundespolizisten zuhilfe, der sich zufällig auch in dem Zug befand, weil er auf dem Weg zur Arbeit war. Der Beamte informierte umgehend seine Kollegen am Magdeburger Hauptbahnhof. Der Schwarzfahrer wurde dort in Empfang genommen und auf die Wache der Bundespolizei gebracht.

Bei der Überprüfung seiner Identität stellte sich heraus, dass gegen den 25-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg vorlag. Wegen Diebstahls hatte ihn das Amtsgericht Oschersleben zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von 20 Tagen oder der Zahlung von 300 Euro verurteilt. Der 25-jährige Mann konnte die geforderte Summe nicht aufbringen. Wegen eines weiteren Diebstahls war der Mann von der Staatsanwaltschaft Magdeburg außerdem zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Die Bundespolizisten fertigten unter anderem eine erneute Strafanzeige wegen des Erschleichens von Leistungen gegen den 25-Jährigen und brachten ihn in die Justizvollzugsanstalt nach Burg.