Peseckendorf l Der Fachdienst Soziales des Landkreises Börde, die Stadt Oschersleben und der Ortschaftsrat von Peseckendorf laden die Bürger des Ortes zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet am Dienstag, 10. November, um 18 Uhr im Gemeindsaal von Peseckendorf statt. „Wir wollen an diesem Abend die Bürger darüber informieren, dass das Schloss Peseckendorf möglicherweise doch als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden muss. Die Einladung zur Bürgerversammlung heißt jedoch nicht, dass es tatsächlich dazu kommt. Das können wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Damit wissen wir auch nicht, wie viele Menschen untergebracht werden sollen“, erklärt Iris Herzig, im Landkreis zuständige Fachkoordinatorin Soziales. Sie schließt aber nicht aus, dass die Informationen am 10. November konkreter ausfallen. „Ziel der Veranstaltung ist in jedem Fall, rechtzeitig die Bürger zu informieren“, so Herzig.

Andrik Krüger, stellvertretender Landesgeschäftsführer des Paritätischen hatte kürzlich der Volksstimme gegenüber erklärt, dass das Schloss Peseckendorf, welches seit nunmehr gut zwei Jahren leer steht, möglicherweise auch als Flüchtlingsunterkunft in Betracht gezogen wird. Allerdings stünde das Gebäude aufgrund notwendiger Reparaturen und Instandhaltungen am und im Gebäude sowie des fehlenden Inventars kurzfristig als Flüchtlingsunterkunft nicht zur Verfügung.

Der Paritätische Sachsen-Anhalt hat das Schloss Peseckendorf bis zum Frühjahr 2013 als Landesjugendbildungsstätte genutzt.