Kroppenstedt l Von wegen, die Kinder von heute hören nicht mehr herkömmlich Radio. Die Mädchen und Jungen der Kroppenstedter Grundschule „Am Freikreuz“ haben sich sogar extra am Abend in der Schule zusammengefunden, um gleich mehrere Stunden gemeinsam zu lauschen, was da der Rundfunk so sendet.

Begeisterte Zuhörer

Und sie sind von dem begeistert, was sie zu hören bekommen. Das sind unter anderem Hörspiele zum Mitraten, das sind aufregende Reportagen, das sind viele andere erstaunliche Informationen und das ist auch Musik und Comedy.

Das Ganze ist eine Kinder-Radionacht, die da die ARD schon seit 2007 einmal im Jahr auf den Frequenzen ihrer Landes-Radiosender von 20 Uhr bis 1 Uhr ausstrahlt. „Und fast von Anfang an beteiligt sich unsere Schule an dieser Aktion“, sagt Lehrerin Katrin Müller. Es sind immer die Mädchen und Jungen der jeweils 2. Klasse, die sich zu den Kinder-Radionächten in der Schule treffen und einen unterhaltsamen sowie abwechslungsreichen Abend erleben und hier auch übernachten.

"Fertig? Los!" hieß das Motto

„Fertig? Los!“ ist das Motto der 2019er Ausgabe dieser Aktion. Steht also diesmal der Sport im Mittelpunkt. Was die Kroppenstedter Schüler schon bei ihren Vorbereitungen auf diesen besonderen Abend berücksichtigt haben. So hängen beispielsweise Poster von den Fußballern des 1. FC Magdeburg genauso an den Wänden wie von den Handballern des SC Magdeburg. Aber auch Schwimmer, Boxer und weitere bekannte Sportler aus der Region schauen von den Wänden zu, was sich an diesem Abend da in den Räumen der Kroppenstedter Grundschule alles abspielt.

So bekommen diese Sportler zunächst am frühen Abend nicht nur die Zweitklässler allein, sondern außerdem Eltern und Geschwister zu sehen. Denn die helfen beispielsweise, die Schlaf- und Aktionsräume einzurichten und sorgen für ein Abendbrot-Buffet, das schließlich alle zusammen ganz gemütlich leeren.

Radionacht und Übernachtung

Doch dann heißt es für Eltern und Geschwister, sich zu verabschieden. Denn die eigentliche Radionacht verbringen nur die 18 Schüler, Lehrerin Katrin Müller, die pädagogischen Mitarbeiterin Janette Friedl und der Praktikant Paul Liebke zusammen. Die auch allesamt Punkt 20 Uhr am Radio sitzen und das Programm von der ersten Minute an verfolgen.

Allerdings nicht durchweg. Denn weil es ja in diesem Jahr um den Sport geht, legen die Kinder auch immer wieder mal ein Hörpause ein, um selbst aktiv zu werden. Dafür haben sie in den zurückliegenden Wochen höchstselbst eine Tier- und eine Quatsch-Olympiade vorbereitet. So dass die Kinder zwischen den Radiobeiträgen beispielsweise sportliche Spaß-Wettbewerbe im Teebeutel-Weitwerfen, im Skateboard-Schwimmen, im Floh-Springen oder auch im Robben-Fangen absolvieren.

Spaßspiele im Klassenraum

Und da diese Kinder-Radionacht interaktiv ist, senden die Kroppenstedter auch das eine oder andere Wettbewerbsfoto nebst Lob für den Veranstalter an die ARD und bekommen postwendend nette Nachrichten zurück. Was wiederum die Kinder sehr freut.

Schlummern um Mitternacht

Die dann aber doch nicht zuletzt der späten Stunde und wohl auch der Anstrengungen bei den sportlichen Aktionen wegen das Ende der Radionacht nicht mehr mitbekommen. Gegen Mitternacht tritt Ruhe ein und schnell sind die Mädchen und Jungen eingeschlummert. Während Punkt 1 Uhr besagte Radioaktion mit dem Lied „Fang mich doch“ von der Band Deine Freunde endet.