Bauarbeiten

Hornhausen bekommt eine neue Goldbach-Brücke

In punkto Brücken hat die Stadt Oschersleben etliche Sorgenkinder. Doch die Goldbach-Brücke in Hornhausen gehört bald nicht mehr dazu.

Von Yvonne Heyer 19.11.2015, 00:01

Oschersleben/Hornhausen l Seit einigen Wochen bereits ist ein Hornhäuser Baubetrieb damit beschäftigt, die Brücke in der Wulferstedter Straße zu sanieren. Besagte Brücke ist seit geraumer Zeit für den Lkw-Verkehr gesperrt. Da sie aber auch als Zufahrt zu einem Gewerbegrundstück dient, war die Sanierung oder besser der Neubau fest im Haushaltsplan der Stadt Oschersleben als dringende Baumaßnahmen verankert worden. „Auf jeden Fall sollen die Bauarbeiten noch in diesem Jahr beendet werden“, betont Gunnar Wendt vom Tiefbauamt der Stadtverwaltung Oschersleben. Die Kosten des Vorhabens würden sich auf etwa 81 000 Euro belaufen.

Gunnar Wendt kann von weiteren Beispielen für Brückenbauarbeiten im Territorium der Stadt Oschersleben und ihrer Ortsteile berichten. Das jüngste Beispiel ist die Brücke direkt am Wiesenpark über den Mühlengraben, hier werden die Querträger und Auflagersockel erneuert. Eine der Brücken zum Wiesenpark musste bereits 2014 zur Fußgängerbrücke „degradiert“ werden, da die festgestellten Mängel das Befahren der Brücke durch Fahrzeuge nicht mehr zulassen.

Zwei weitere Brückeninstandsetzungen standen bzw. stehen in Hadmersleben rund um den Mühlgraben im sogenannten Bodewinkel an. An der ersten Brücke direkt am Mühlgraben ist die Erneuerung des Überbaues bereits abgeschlossen. „An der zweiten Brücke sind die Bauarbeiten Ende 2015/Anfang 2016 geplant. Die beiden Brückeninstandsetzungen in Hadmersleben sind Joint-Venture-Maßnahmen mit den Bauern und Anliegern der betroffenen Flurstücke. Mit Hilfe der Landwirte können die Bauarbeiten erledigt werden“, so Gunnar Wendt.

Er kann von einer weiteren Brückeninstandsetzung berichten. Das komplette Geländer der Brücke in Verlängerung des Hopfenweges über den Lehnertsgraben wurde neu hergerichtet. „Weiterhin haben wir kleine Reparaturarbeiten am Geländer der Brücke über den Großen Graben an der Burg auf den Weg gebracht“, berichtet der Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Im Gebiet der Stadt Oschersleben samt Ortsteile gibt es übrigens über 60 Brücken und Durchlässe.

Vorgeschrieben ist für Brücken mit einer lichten Weite von mehr als zwei Metern eine regelmäßige Überprüfung. Im Ergebnis der Brückenprüfungen der letzten Jahre weiß die Stadtverwaltung um ca. 20 Brücken, die eine Zustandsnote 3 und schlechter erhielten. „Damit besteht Handlungsbedarf“, so Gunnar Wendt.

Eine Prioritätenliste sei für 2015 entsprechend erstellt worden. Auf lange Sicht würde es bei vielen Brücken auf einen Ersatzneubau hinauslaufen, hatte Gunnar Wendt zu Beginn des Jahres 2015 eingeschätzt.

In diesem Jahr standen übrigens insgesamt 24 Brückenprüfungen an. Das betrifft sowohl Hauptprüfungen als auch die einfachen Prüfungen. In einigen Fällen gäbe es auch Sonderprüfungen. Nach erfolgter Prüfung könne es durchaus sein, dass für noch mehr Brücken Handlungsbedarf besteht. Im Ergebnis der Brückenprüfungen 2015 musste neunmal die schlechteste Note von 4,0 vergeben werden. Damit ist die Liste der Brückensorgenkinder um weitere Bauwerke deutlich angewachsen.