Barneberg l Mit passenden Motiven der Feuerwehr war die Barneberger Kulturscheune festlich geschmückt, um in passender Atmosphäre den zehnten Geburtstag mit den Mitgliedern, den Eltern, Großeltern und Freunden zu feiern.

Erfolgreiche Organisation

Wehrleiter Peter Walter begrüßte die Anwesenden, darunter als Ehrengäste der stellvertretende Kreisbrandmeister, Rolf Lange, der Kinderwart des Kreisfeuerwehrverbandes, Michael Schannor, sowie Mark Göllner, Jugendwart der Gemeindefeuerwehr Obere Aller. „Ich bin stolz auf das ehrenamtliche Engagement, das hier an den Tag gelegt wurde und wird“, sagte Peter Walter, „so dass wir heute gemeinsam dieses Ereignis feiern können.“ Das Lob galt insbesondere Cindy Krägenow, denn sie habe als Kinderwartin der ersten Stunde „einen wichtigen Anteil an diesem Erfolg.“

Start vor genau zehn Jahren

Vor ziemlich genau zehn Jahren verfolgte Peter Walter den Gedanken, im Ort eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Er fragte bei Cindy Krägenow an, ob sie bereit wäre, diese Verantwortung zu übernehmen. Für sie war diese Entscheidung nicht einfach, es gab mehrere Aspekte zu bedenken: Wie soll das Ganze organisiert werden? Haben wir überhaupt genug Kinder, die sich für das Thema Feuerwehr interessieren? Und habe ich selbst genug Wissen und die Fähigkeit, den Kindern Interessantes zu vermitteln, damit ihnen nie langweilig wird? Nach zehn Jahren fallen die Antworten klar aus: vorbildlich, ja und ja.

Ein Hobby auf Lebenszeit

Cindy Krägenow hat ihre Aufgabe mit Unterstützung ihres Mannes Björn und der Jugendwartin Silke Thierfeld sowie nicht zuletzt dank der guten Kameradschaft in der Barneberger Feuerwehr gemeistert. Jeder ihrer Schützlinge weiß, dass dies ein Hobby auf Lebenszeit sein kann. Im Idealfall geht man im Alter von zehn Jahren zur Jugendfeuerwehr, und mit 18 beginnt dann der Einsatz im aktiven Dienst.

Am 27. November 2009 erfolgte mit acht Kindern die Gründung der Barneberger Kinderfeuerwehr „Schlauchstrolche“. Seit diesem Tag treffen sie sich regelmäßig alle zwei Wochen, um sich mit viel Spaß und Freude Wissen über die Aufgaben einer Wehr anzueignen. Cindy Krägenow bedankte sich im Rahmen der Feierstunde bei ihren Kids aus Barneberg und Völpke, bei den Eltern und bei ihren Kameradinnen und Kameraden für die Unterstützung. Eine besondere Freude war es Krägenow, die mittlerweile Jugendlichen Jette Naaff, Alexander Reuer und ihre eigene Tochter Nelli für die jeweils zehnjährige Mitgliedschaft zu ehren. Das Trio gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Schlauchstrolche. Heute sind sie aktive Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und immer noch mit „Feuereifer“ bei der Sache.

Tränen der Freude und Rührung

Da flossen auch ein paar Tränen der Freude und Rührung bei Cindy Krägenow. Nelli, Jette und Alexander hatten für die Kinderfeuerwehr ein kleines Stockbanner gebastelt, das sie feierlich der Gruppe übergaben. Wenn die Jüngsten nun an Wettkämpfen teilnehmen, sind sie leicht zu erkennen.

Jugendarbeit bekam viel Lob

In ihren Grußworten lobten die Gäste die Jugendarbeit in der Barneberger Wehr, sei sie doch auch die Grundlage für eine aktive Einsatzabteilung im Ort. Aktuell werden sechs kleine Schlauchstrolche aus Barneberg und Völpke in der Kinderfeuerwehr betreut.

Der Auftritt eines Zauberers aus Brandenburg und das beliebte Kinderschminken mit Martina und Sarah Mihatsch rundeten das bunte Programm des Nachmittags ab.