Oschersleben l Nach sieben Jahren Pause kehrten die „Dreiräder“, die Sidecars an die Rennstrecke der Motorsportarena Oschersleben zurück. Bereits von 2010 bis 2013 gab es in der Arena Sidecar Festivals. In diesem besonderen Jahr konnte das Festival ein Revival feiern. Bonovo Action hat dafür die Strecke in der Börde gemietet. Bonovo Action ist ein Tochterunternehmen des Busreiseunternehmens Bonovo Tours (ehemals Berlin Express). Geschäftsführer Jürgen Röder gilt als leidenschaftlicher Sidecar-Fan und unterstützt diesen besonderen Rennsport.

Die besten Gespann-Piloten bewiesen am 3. und 4. Oktober ihr Können auf der Oschersleber Rennstrecke. Leider waren wegen der Corona-Pandemie nur einige wenige hundert Zuschauer zugelassen. Das bedauerten die Piloten, die gern ihre tollen Fahrzeuge und ihr zum Teil akrobatisches Können einem breiteren Publikum präsentiert hätten. Die Zuschauer, die das Festival erleben durften, sahen spannende Rennen der Internationalen Sidecar Trophy und die IDM Sidecar. Zudem gab es auf Initiative von Bonovo Action ein Seitenwagen-Einladungsrennen mit internationaler Beteiligung. Die Seitenwagen-Weltmeisterschaft hingegen musste wegen der internationalen Reisebeschränkungen entfallen. Darüber hinaus hatte Bonovo Action zu einem freien Superbike-Rennen nach IDM-Regularien eingeladen, das ebenfalls mit bekannten Zweirad-Piloten aufwarten konnte. Mit dabei war unter anderem Bonovo-Zugpferd Jonas Folger, der derzeit die Superbike-Klasse der IDM dominiert. Ergänzt wurde das Programm auf der Rennstrecke am vergangenen Wochenende von Demofahrten klassischer Motorräder und Seitenwagen. Die Schweizer Nationalhymne erklang am Ende für gleich zwei Rennen des Sieger-Teams Schlosser mit Markus Schlosser und Copilot Marcel Fries, die sich auch den Gesamtsieg sicherten.

Das Sidecar-Festival in der Motorsportarena Oschersleben lockte etliche Seitenwagen- und Motorradgrößen nach Oschersleben und das aus einem besonderen Grund: Im Rahmen der Veranstaltung wurde vor dem Hotel ein „Walk of Fame“ eingeweiht, auf dem die Träger von mehr als 100 Meisterschaftstiteln verewigt wurden. Die Anwesenden 14 auf diese Weise geehrten Personen zeigten sich sehr stolz. Zu diesen zählten neben dem erfolgreichen Konstrukteur Louis Christen (36 Weltmeistertitel) der aktuelle und achtmalige Seitenwagen-Weltmeister Tim Reeves, Seitenwagengrößen wie Arena-Geschäftsführer Ralph Bohnhorst (Seitenwagen-Europameister) und sein ehemaliger Beifahrer Adolf Hänni (dreifacher Weltmeister) sowie der frischgebackene IDM-Superbike-Meister und Ex-Moto-GP-Fahrer Jonas Folger. An die Oschersleber Rennstrecke war auch der Sidecar-Weltmeister von 1975 und 1976, Rolf Steinhausen, gekommen. Der 77-Jährige - immer noch aktiv - wurde ebenso am Sonnabendabend auf dem Walk of Fame vor dem Hotel der Motorsportarena geehrt.

Bilder

Rennleiter des Sidecar-Rennens war am vergangenen Wochenende im Übrigen Ralf Bohnhorst, sportlicher Leiter der Oschersleber Rennstrecke. Er ist selbst Sidecar-Rennenpilot, war Europameister 1989.