Hochwasser

Motorsportfreunde aus Oschersleben helfen am Nürburgring

Die Oschersleber Motopark Group bringt Transporter mit Hilfsgütern in Überflutungsgebiet.

Von Josephine Schlüer
Timo
Rumpfkeil ruft zur Hilfe auf.
Timo Rumpfkeil ruft zur Hilfe auf. Foto: Motopark

Oschersleben - Notstrom, Trinkwasser, Batterien - diese Dinge werden zurzeit dringend in den überfluteten Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz benötigt.

„Wir stehen eng in Kontakt mit Freunden und Bekannten aus der Region Nürburgring“, sagt Timo Rumpfkeil, Geschäftsführer der Motopark Group in Oschersleben. So hätten er und sein Team aus erster Hand erfahren, wie groß das Ausmaß der Flutkatastrophe tatsächlich ist. Aus diesem Grund rief das Unternehmen am Freitag auf den Social Media – Kanälen der Motopark Group zu Sachspenden auf. „Wir kennen einige Menschen, die in der Region im Katastrophenschutz arbeiten, und haben uns informiert, was vor Ort tatsächlich gebraucht wird“, so Rumpfkeil weiter.

Versorgung zusammengebrochen

Beispielsweise sei an vielen Orten sowohl die Trinkwasser- als auch die Stromversorgung komplett zusammen gebrochen. Also lautete der Aufruf: Notstrom-Aggregate, Batterien in jeder Größe, Trinkwasser-Kanister, Power Banks, Gaskocher und Chlor-Tabletten sowie Luftmatratzen sollten am Haupttor der Motorsport Arena Oschersleben zu jeder Uhrzeit von Freitag bis Sonntag abgegeben werden. Von Kleiderspenden wurde abgeraten. Diese sei bereits ausreichend vorhanden. „Eine ganze Transportlerladung haben wir gestern nach Hönningen an der Ahr geliefert“, so der Geschäftsführer weiter. „Der Ort wurde sehr schwer getroffen und wir sind froh, ein wenig helfen zu können“, sagt Timo Rumpfbeil und bedankt sich bei allen Unterstützern.

Die fleißigen Spender hätten die Prioritätenliste noch selbstständig erweitert, beispielsweise um Hygieneartikel oder Hunde- und Katzenfutter. „Diese Dinge haben wir natürlich auch alle mitgenommen“, so der Geschäftsführer.