Oschersleben (vs) l Bei einer Autoverwertungsfirma in Oschersleben (Landkreis Börde) wurden am Sonntagnachmittag (4. Oktober) drei Tatverdächtige gestellt, die dort bereits Autobatterien für den Abtransport bereitgelegt hatten. Dies teilt die Polzei mit.

Eine Wildkamera mit Bildübertragung und Bewegungsmeldung hatte den Betreiber der Autoverwertung alarmiert. Dieser informierte seine Mitarbeiter und die Polizei. Bei der Absuche des Geländes und der Umgebung wurden zwei Männer (22 und 23 Jahre) sowie eine Frau (19 Jahre) festgestellt.

Laut Polizei wurden im mitgeführten Auto, in dem einer der Tatverdächtigen wahrscheinlich fliehen wollte, Einbruchswerkzeug sowie eine Absaugpumpe und Kanister gefunden. Er hatte sich jedoch mit dem Pkw, der nicht zugelassen war, im Gelände festgefahren. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Die drei Personen wurden nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen.