Klein Oschersleben l Sie stehlen ihren Mitarbeitern regelmäßig die Show: Jona, Coffee und Nugget. Die Norfolk-Terrier werden zuerst betrachtet, ehe die Jungen und Mädchen der Schülerfirma „school dogs and kids“ in den Vordergrund rücken. Doch nur gemeinsam sind die Zwei- und Vierbeiner stark und haben „aus einer fixen Idee ein florierendes Unternehmen gemacht“, wie die Leiterin der Bördeschule Klein Oschersleben, Silke Heick, in ihrer Rede zu Beginn des Schulfestes feststellte. 

Mit dem Schulfest feierten „school dogs and kids“ ihren fünften Geburtstag. „Jede Menge Arbeit kann auch jede Menge Spaß bringen“, blickte Silke Heick auf die rasante Entwicklung der Schülerfirma zurück. 2011 nahm alles seinen Lauf, als Karola Weisemeier ihrer Chefin von einer Fortbildung zum Thema Schülerfirmen berichtete. Mit vielen Ideen und noch mehr Elan kehrte die Lehrerin zurück und der Firmengründung mit Unterstützung der Kinder- und Jugendstiftung und des Europäischen Sozialfonds stand nichts mehr im Wege. Mit elf Schülern wurde begonnen. Am 21. November 2012 präsentierten sich die Gründerkids beim Ministerpräsidenten Reiner Haseloff in Magdeburg. „School dogs and kids“ waren die einzigen Vertreter einer Förderschule. 2013 und 2015 nahmen sie an der Internationalen Schülerfirmenmesse in Berlin teil. 2013 erfuhr Karola Wesemeier eine besondere Ehrung mit der Einladung zum Empfang beim Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Heute unter den Top 3 im Land

Seit 2014 gibt es eine Internetseite. Dort haben sich bereits mehr als 3000 Menschen über die Produkte informiert. Heute gehören „school dogs and kids" zu den Top 3 der Schülerfirmen in ganz Sachsen-Anhalt. Aktuell besteht die Schülerfirma aus 15 Mitgliedern, plus Hunde versteht sich. „Nach diesem Schuljahr werden acht Jungen und Mädchen die Schule verlassen, Nachwuchs rückt nach“, erklärt Karola Wesemeier. Schüler würden immer in der Warteschleife für den Fachkurs stehen. „Doch die Chemie, wie auch die Fähigkeiten und Fertigkeiten müssen stimmen. Die Jungen und Mädchen müssen, wie im wirklichen Leben, eine Bewerbung schreiben, ein Bewerbungsgespräch im Team der Mitgliederversammlung führen. Stimmt diese zu, wird der Schüler ‚eingestellt‘, muss er eine Probezeit von sechs Wochen absolvieren. Das Produzieren der Hundeleckerlis, das Herstellen von Taschen und Auftritte in Altenheimen gehören zum Geschäftsmodell der Schülerfirma, die im Rahmen eines Fachkurses absolviert wird“, erklärt die Lehrerin.

Bilder

Während des Schulfestes gab es für die Schüler und Gäste ein buntes Programm mit verschiedenen Ständen. Gäste wie Schüler konnten selbst kreativ tätig werden, sich Kaffee und Kuchen im Kaffeestübchen schmecken lassen und sich anhand der Info-Tafeln über das Agieren der Schülerfirma informieren.

Ein Höhepunkt des Festes war in jedem Fall die Vorführung der Akademie für Assistenzhunde-Ausbildung (AfA) Die Trainerinnen Kati Zimmermann, extra aus Kiel angereist, und Christina Jakobs zeigten mit den Hunden Fee und Silva, was Assistenzhunde alles können und dass sie für Menschen mit Behinderungen oder Handycup eine große Hilfe darstellen. Die Hunde holten bei ihrer Vorführung ein Zuckermessgerät, eine Wasserflasche und räumten die Waschmaschine aus. Als Christina Jakobs eine Ohnmacht simulierte, schlug Silva Alarm. Die sechs Monate alte Fee ist noch in der Ausbildung, gerade sozusagen in der Pubertät, und zur Freunde der Schulfestgäste lieferte sie eine kleine „Show“ ab.

An der AfA können Hunde beispielsweise zu Diabeterwarnhunden, Epilepsiehunden oder Rollstuhlbegleithunden ausgebildet werden. Die Ausbildung für einen Hund dauert bis zu 24 Monate. Wie Karola Wesemeier in diesem Zusammenhang berichtet, beginnt für Nugget demnächst auch die Ausbildung zum Therapiehund. Gerade bei Auftritten der Schülerfirma in Altenheimen, wie beim Kooperationspartner Vernetzte Pflegedienstleistung Grit Köllmer, kann diese Ausbildung beim Umgang mit den alten Menschen von Vorteil sein. Ein weiterer Höhepunkt des Schulfestes an der Börde-Schule war die Schülerstaffel. Die sozusagen als Mini-Ausführung einer Firmenstaffel gemeinsam mit den Sekundarschulen Puschkin und Oberschule V aus Oschersleben sowie der Freien Schule Gröningen ausgeführt wurde.