Hamersleben l Zu den Gästen des Hamersleber Sportlerballs gehörten unter anderem auch Bürgermeister Klaus Graßhoff und Ratsmitglied Dietmar Hobohm sowie Vertreter der örtlichen Vereine und der Feuerwehr. „So mancher wird sicher sagen, dass der Sportlerball immer nach dem gleichen Schema abläuft“, sagte Fahrig in seiner Begrüßung: „Doch genau das ist es, was der Verein am besten kann und die Resonanz gibt uns recht.“

Der Vorsitzende dankte in seiner Begrüßungsrede allen, die dem Verein seit vielen Jahren die Treue halten. „Unser Sportlerball soll etwas für alle zwischen 18 und 80 Jahren sein.“ Sein besonderer Dank galt den Sponsoren, die dazu beitrugen, dass auch 2019 der Ball stattfinden konnte.

Junge Cheerleader treten auf

Nach der Begrüßung war die Halle von heißen Rhythmen erfüllt und die jüngsten Cheerleader im Alter von fünf bis acht Jahren gaben mit ihrer Trainerin Marion Riethausen eine Probe ihres Könnens. Da hielt es niemanden mehr auf dem Stuhl. Begeistert wurde schon nach den ersten Takten mitgeklatscht. Die Jüngsten hatten es geschafft, dass der Funke der Begeisterung sofort auf ihr Publikum übersprang. Dafür gab es heftigen Applaus.

Bilder

Zum Hamersleber Sportlerball gehören auch Ehrungen und Auszeichnungen. Nach diesem flotten Einstieg in das abendliche Programm bat Christian Fahrig dann Bärbel Hampel nach vorn. Sie hält dem Verein seit 40 Jahren die Treue und wurde dafür ausgezeichnet. Renate Günzrot ist seit 15 Jahren aktives Mitglied der Aerobic-Gruppe – auch dafür gab es eine Auszeichnung. Als bester Tischtennisspieler im Jahr 2018 wurde Sven Wenzel ausgezeichnet und über die Ehrung als bestes Doppel freuten sich Henning Weber und Jörg Ratayczak. Für alle gab es Applaus des Publikums.

Im Jahr 2019 kann eine Gruppe im SV Fortuna bereits auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken – die Frauengymnastikgruppe. Derzeit trainieren 21 Frauen unter Leitung von Dorothea Koch. Die anwesenden Sportlerinnen bat Christian Fahrig zu einer besonderen Ehrung nach vorn. Für sie gab es nicht nur Sekt, sondern auch eine Finanzspritze. Wie fit die Frauen sind, sollte sich im Laufe des Abends noch zeigen, denn sie hatten extra für den Sportlerball einen Tanz einstudiert.

Doch bevor es soweit war, eröffnete der Vereinschef zunächst das warme und kalte Büfett. Hier und an der erstmals eingerichteten „Zilly-Bar“ konnten die Gäste sich für die Ballnacht stärken. Und dann wurde in Hamersleben das Tanzbein geschwungen. Dabei zeigte sich, dass den Sportlern und ihren Freunden der Rhythmus im Blut liegt. Auch 2019 wurde es in Hamersleben wieder eine rauschende Ballnacht und es wurde deutlich, dass der SV Fortuna mit seinem Sportlerball den Nerv der Gäste getroffen hatte. Zu diesem Ball gehörten auch immer wieder Überraschungen, wie zu späterer Stunde ein Auftritt der größeren Cheerleader.