Osterburg l Zum Advents- und Weihnachtslieder-Wunschsingen hatte die Regionalkantorei Osterburg für den 4. Adventssonntag eingeladen. Zwei Wochen hatte man Zeit, seine Liedwünsche auszuwählen – 55 Liedtitel waren vorgegeben, und 15 konnten die Wahlteilnehmer ankreuzen. Mit 30 Prozent Wahlbeteiligung zeigte sich Kreiskantor Friedemann Lessing am Ende zufrieden.

Diese besondere Form des Benefizkonzerts zugunsten der Rekonstruktion der Buchholz-Orgel und des Kinderhilfswerkes Unicef hatte wieder für eine fast vollständige Besetzung der Bankreihen in der Kirche gesorgt. Die Akteure – Friedemann Lessing an der Orgel und Leiter des für diesen späten Nachmittag aufgebotenen Blockflöten-Septetts von St. Nicolai – agierten von der Orgelempore aus. Das Publikum hatte Textblätter und Gesangbücher zum Mitsingen zur Verfügung. Magdalena Lessing und Michael Vogel besorgten die Moderation mit kurzen Erläuterungen zu den Liedern. So war „Es ist ein Ros entsprungen“ aus dem Jahr 1599 absoluter Favorit durch die Jahrhunderte bis heute. Vorn rangierte auch „Alle Jahre wieder“ aus dem Jahr 1837. „O du fröhliche, o du selige gnadenbringende Weihnachtszeit“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“ hingegen waren nicht in die engere Wahl gekommen.

Bei „Maria durch ein' Dornwald ging“ handelt es sich ursprünglich um ein Wallfahrtslied; die älteste gedruckte Fassung mit sieben Strophen findet sich 1850 in der Sammlung geistlicher Lieder von August von Haxthausen. Die heutige dreistrophige Fassung wird in verschiedenen Quellen mit dem Jahr 1910 datiert. Der Text des Liedes „Ich steh an deiner Krippen hier“ stammt vom bekannten Kirchenliedautor Paul Gerhard aus dem Jahr 1676, die Melodie von Johann Sebastian Bach. Bei dem Wiegenlied „Still, still, still, weils Kindlein schlafen will“ handelt es sich um eine Volksweise aus dem Salzburger Land. Sie soll erstmals 1819 aufgezeichnet worden sein. Den heutigen Text hatte später Georg Götsch (1895-1956) geschrieben.

Bilder

Die Redaktion und Dramaturgie der Veranstaltung lag in den Händen von Isolde Lessing. Die Gesamtleitung hatte Friedemann Lessing. Für die Besucher im Angebot waren heiße Getränke und Gebäck. Am Ausgang wurde um Spenden gebeten, die zu gleichen Teilen der Buchholz-Orgel und dem Kinderhilfswerk zugute kommen sollen. Unicef will seinen Anteil für Winterbekleidung für Flüchtlingskinder in den Auffanglagern an den bayrischen Grenzen verwenden.