1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Osterburg
  6. >
  7. Autobahnbau: Wo die A14 durchrauscht - Widerlager der Autobahnbrücke bei Seehausen wachsen in die Höhe

Autobahnbau Wo die A14 durchrauscht - Widerlager der Autobahnbrücke bei Seehausen wachsen in die Höhe

Die Widerlager an der Brücke über die künftige A14 Höhe Seehausen im Landkreis Stendal wachsen in die Höhe. Aber darf die Abfahrt „Seehausen Nord“ heißen?

Von Karina Hoppe Aktualisiert: 26.03.2024, 20:38
Die beiden Widerlager der künftigen L2-Brücke über die neue Autobahn 14 in Höhe Seehausen (Altmark) sind schon weithin zu sehen.
Die beiden Widerlager der künftigen L2-Brücke über die neue Autobahn 14 in Höhe Seehausen (Altmark) sind schon weithin zu sehen. Foto: Karina Hoppe

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Seehausen. - Die A 14 wird für Seehausen immer greifbarer. An der B-189-Abfahrt Vielbaum wachsen derzeit mächtige „Türme“ in die Höhe. Wie die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) mitteilt, handelt es sich dabei um die zukünftigen Widerlager des gut 38 Meter langen Brückenbauwerks, auf dem einmal die L 2 über die A 14 verlaufen wird.