Arneburg l Arneburg steht ein Höhepunkt des Jahres ins Haus. Die Stadt lädt für das Wochenende des 21. und 22. Oktober zum nunmehr 26. Gänselieselfest ein. Programmatisch setzt die Kommune dabei auf Bewährtes. Das Fest beginnt am Sonnabend um 14.30 Uhr mit der Eröffnung einer Geflügelausstellung. Dahinter steht der Rassegeflügelzuchtverein Arneburg und Umgebung. Nach dem Abriss des Landwarenhauses baut dieser seine Käfige erstmals im Gebäude des Bauhofes neben der Arneburger Stadthalle auf. Für die Eröffnung sind Bürgermeister Lothar Riedinger und das vorjährige Gänsenlieselpaar der Grundschule – Gina-Marie Fichte und Finlay Magin – angekündigt. Um 19 Uhr beginnt an der Kita ein Fackelumzug, der an der Stadthalle endet. „Dort gibt es dann für die Kinder ein kleines Feuerwerk“, informiert Riedinger. Ab 21 Uhr darf in der Stadthalle getanzt werden. Jennifer Sturm, ein Double von Helene Fischer, soll den Arneburger Partywilligen ordentlich einheizen.

Weiter geht‘s am Sonntag um 11 Uhr mit einem Festumzug von der Schule bis zur Stadthalle. Vorneweg geht der Spielmannszug Wernstedt-Engersen. Und wiederum das Schul-Gänselieselpaar 2016, das traditionell eine richtige Gans im Wagen durch die Stadt fährt. Angekommen an der Stadthalle, führen Kita- und Schulkinder ein Programm auf, bevor sich schließlich Gänsehirten und Gänselieseln zeigen und von einer vor Ort gebildeten Jury zusammengewählt werden. Die beiden neuen Paare – von Kita und Schule – erhalten einen Preis, alle nehmen eine Urkunde mit nach Hause.

Gegen 12 Uhr wollen die Stadträte die diesjährige Stadtwette bekannt geben. Um 16 Uhr zeigt sich dann, ob die von den Ratsherren und Ratsfrauen Auserkorenen ihre Aufgabe umsetzen konnten. Wenn die Stadt die Wette verliert, was bis auf das vergangene Jahr immer der Fall war, spenden die Ratsmitglieder ihre Aufwandsentschädigung von einem Monat traditionell an eine Einrichtung oder einen Verein. Top, die Wette gilt! Es sind schon Zwerge über die Bühne gerannt. Mal sehen, welchen Schabernack sich die Stadtoberen dieses Mal ausgedacht haben.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Unterhaltung. Um 14.30 Uhr kommt ein „Eisbär“, der die Kinder belustigt. Auf die Besucher warten ferner ein „Hau‘ den Lucas“, ein Karussell, Blasmusik, die Disko „Aquarell“, eine Hüpfburg und diverse Marktstände. Auch kulinarisch sollen die Besucher auf ihre Kosten kommen. Mittags wie nachmittags – die Küche zu Hause kann kalt bleiben.

Das Gänselieselfest nimmt Bezug auf die alte Tradition, dass die Kinder früher nach der Schule Gänse hüten mussten.