Wolterslage l Die um 12.47 Uhr alarmierten Feuerwehr-Kräfte aus Wolterslage, Königsmark, Meseberg und Osterburg konnten nicht verhindern, dass der Mähdrescher völlig ausbrannte. „Dank des beherzten Einsatzes der Landwirte, die das Areal um den Mähdrescher sofort umgepfügt haben, konnte sich das Feuer aber nicht ausbreiten und blieb auf den Mähdrescher begrenzt“, teilte Stadtwehrleiter Sven Engel auf Nachfrage mit. Weil das von den Löschfahrzeugen mitgeführte Wasser nicht ausreichte, um den brennenden Mähdrescher zu löschen, musste mehrfach Wasser herantransportiert werden. Gegen 13.30 Uhr war der Einsatz für die meisten Feuerwehrleute beendet, die Meseberger Wehr übernahm die Brandwache.