Seehausen l Die Stadt Seehausen unternimmt viel, um sauber, grüner, bunter und damit freundlicher auszusehen. Dazu gehört auch, dass an prägnanten Ecken der Hansemetropole im Frühjahr Blumenkübel bepflanzt werden. Die Pflege und die Versorgung mit Wasser übernehmen oft Anlieger ehrenamtlich.

Nicht zum ersten Mal, aber gestern ganz frisch entdeckte Bürgermeister Detlef Neumann auf seiner morgendlichen Runde, dass sich wieder Unbekannte an den Kübeln zu schaffen gemacht hatten. Diesmal auf dem Areal Am Markt. Was sich dem Betrachter nicht so recht erschloss: Die Blumen waren samt Wurzeln herausgerissen und über die Straße getragen worden, wo sie an einem Papierkorb liegen blieben. Vielleicht waren die Blumen dort zum Abtransport deponiert und die Täter wurden überrascht, mutmaßt Detlef Neumann, der aus seinem Unmut keinen Hehl macht. Den zweifelhaften Blumenliebhabern, die längst auch die Pflanz­inseln um Bäume, die Krokusse auf der Wiese am Umfluter oder Gräber auf dem Friedhof als Blumenselbstbedienungsladen für sich entdeckt haben, empfiehlt das Stadtoberhaupt, mal etwas nachzudenken und dann bei einer der Gärtnereien, die Seehausen zu bieten hat, für Umsatz zu sorgen.

Bilder