Manege frei

Eintauchen in die Zirkus-Welt

Tollkühne Artisten, schöne Tierdressuren und Clowns - an vier Tagen können sich die Seehäuser und Gäste von der Zirkuswelt bezaubern lassen.

Seehausen l Der Zirkus Aeros ist auf Tour und macht von Donnerstag, 26. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, Station auf dem Festplatz am Ess der Alandstadt. Die Volksstimme verlost für eine Vorstellung ihrer Wahl fünfmal zwei Freikarten (Loge). Einfach eine e-Mail an redaktion.osterburg@volksstimme.de mit dem Stichwort: Zirkus. Einsendeschluss ist der 23. Juli. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt, die Tickets sind bei der Osterburger Volksstimme abzuholen.

Am kommenden Montag wird der Aufbau gestartet. Am Donnerstag ist dann die Premiere für Seehausen geplant. Und die Direktorfamilie Schmidt verspricht allen Besuchern ein abwechslungsreiches Showprogramm - mit rund 50 Tieren, Akrobaten, Artisten, Clowns und sogar einem Orchester.

Beispielsweise werden Vollblutaraber und sibirische Kamele an eine Szene aus der Märchenreihe „Tausendundeine Nacht“ erinnern. Akrobatische Kunststücke auf dem Pferderücken präsentieren die Geschwister Aeros. Einen Hauch Exotik bringen Kamele, Lamas, Zebras, Watussirinder und Esel in die Manege. Perfektion sind auch bei den Artisten gefragt. Miss Vivian wird eine anmutige Luftnummer am Vertikalseil zeigen. Und Miss Julianas Auftritt ist nicht minder spektakulär. Sie präsentiert eine selten gezeigte Säbelbalance auf einer vier Meter hohen Leiter. „Ein Meisterwerk der Gleichgewichtskunst“, heißt es in der Mitteilung.

Und Miss Genea lässt sogar Hula-Hoop-Reifen um ihre Hüften kreisen, während sie auf dem Seil läuft. Als Lieblinge der Kinder tritt die sogenannte „Rasselbande“, bestehend aus drei Noriker und drei Shetlandponys, in die Manege. Die sechs unzertrennlichen Freunde sind in einer Dressur zu sehen. Und wer darf natürlich nicht fehlen? Clown Pauli. Mit seinen Gags zieht er nicht nur die „kleinen“, sondern auch die „großen“ Besucher in seinen Bann.

Der 1942 von Artist und Raubtierdompteur Cliff Aeros (1889 - 1952) gegründete Zirkus wurde nach seinem Tod in den Staatszirkus der DDR eingegliedert. Deshalb gilt Cliff Aeros auch als Gründungsfigur der Zirkusszene der DDR: Seit 2005 ist Aeros im Besitz der Direktorfamilie Schmidt, die ihn quasi wieder zum Leben erweckte, nachdem er von der Treuhand verkauft wurde.

Diese freut sich natürlich auf zahlreiche Besucher an den vier Tagen in Seehausen.