Goldbeck l Es ist bereits der dritte Projekttag: Lisa Dombeck begrüßt die Klasse im neuen Schuljahr. Und erwähnt, dass es eine neue Professorin an der Einrichtung gibt, die die Schüler bestimmt noch kennen lernen werden. Die Begrüßung ist die erste Szene und Bestandteil des Kurzfilms, der an der Sekundarschule Goldbeck mit 13 Schülern aus der Gemeinschaftsschule Seehausen und der Goldbecker Bildungsstätte gedreht wird. Lisa Dombeck, eigentlich Schulsozialarbeiterin in Goldbeck, übernimmt den Part der Lehrerin. Und spielt auch die Professorin, die über ein Wundermittel verfügt...

Den Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 13 Jahren macht das Ferien-Angebot, Rollen als Hobby-Schauspieler einzunehmen, viel Spaß. Zusammen mit dem Stendaler Verein Kunstplatte um Franziska Bredow, die mit ihrer Technik inklusive Videokamera nicht zum ersten Mal Gast in der Goldbecker Sekundarschule ist, haben sich die Schüler am ersten Projekttag vergangene Woche Gedanken über den Inhalt des Films gemacht. So kommt auch das Mobbing vor. Zudem ist er mit ein wenig Fantasy gewürzt. Denn die Schüler bekommen Superkräfte.

Ricardo beispielsweise muss im Sportunterricht Ausdauer beweisen, in dem er mehrere Runden auf dem Sportplatz laufen soll. Er schafft es nicht. Erst, nachdem er einen Supertrank zu sich genommen hat, kommt er wieder zu Kräften. Natalie hilft das Getränk ebenso. Beim Vokabeln-Abfragen hat sie Probleme. Anschließend kennt sie alle Vokabeln. Mit dem Supertrank lässt sich auch die Zeit zurückdrehen. Darüber ist Rulyana ganz froh, denn sie bereut ihren Streit mit Leyla. Mit dem Wundermittel wird auch eine Lehrerin in ein Einhorn verwandelt. So ist jeder Projekt-Teilnehmer in dem Film involviert, hat seine Rolle. Die Filmszenen begannen gestern und sollen heute im Kasten sein.

Bilder

Supertrank

Den Supertrank stellt die Professorin her. Und auch sie freut sich über das Ende des zehnminütigen Films, dessen Ergebnis die Goldbecker und Seehäuser kaum abwarten können. Die Professorin hilft mit dem Getränk auch Laura, die gemobbt wird. Nur mit dem Unterschied, dass das Wundergetränk nur ein Placebo und eine Mischung mit Lebensmittelfarbe ist. Trotzdem setzt sich Laura gegen die Mobber mutig zur Wehr. „Jeder kann stark sein“, sagt Mandy Gauditz, Schulsozialarbeiterin aus Seehausen, über die Haupt-Nachricht des Films, der noch keinen Titel hat. „Den müssen wir uns noch überlegen.“

„Das ist schon der dritte Film, den ich mit der Kunstplatte in Goldbeck drehe‘“, blickt Franziska Bredow zurück. Mit dem Film „Der Puppenspieler“ räumte die Goldbecker Sekundarschule im vorigen Jahr beim Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt erfolgreich ab und gewann einen Preis.

Bei diesem Ferien- und Filmprojekt arbeiten die beiden Schulsozialarbeiterinnen Mandy Gauditz (Seehausen) und Lisa Dombeck (Goldbeck) sowie die beteiligten Ferienkids zusammen. Das wird auch andere Vorhaben in den Sommerferien betreffen.