Wollenrade l Zwischen Wollenrade und Möllenbeck geriet am frühen Sonnabendmorgen eine Strohmiete in Brand. Die Flammen wurden der Rettungsleitstelle gegen 5.50 Uhr gemeldet, die darauf hin Gemeindegrenzen übergreifend erst die Feuerwehr Bismark und zur Ablösung später die Einsatzkräfte aus Flessau, Wollenrade und Rossau alarmierte.

 Um Wasser an die Einsatzstelle zu bekommen, bauten die Blauröcke zwei Schlauchstrecken über rund 1000 und 600 Meter auf. Trotzdem entschieden sich die Verantwortlichen dann, die rund 500 Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen, nachdem ein Radlader das Stroh von einem Waldrand weggerückt hatte. Der Einsatz war laut einer Pressemitteilung gegen 16 Uhr beendet. Der angerichtete Schaden wird auf rund 7500 Euro geschätzt. Die Ursache für das Feuer ist bislang nicht geklärt.