Magdeburg/Gladigau l Haseloff würdigte das große Engagement des Gladigauers insbesondere im Altmärkischen Heimatbund, dessen Vorsitzender Norbert Lazay mittlerweile seit einem Vierteljahrhundert ist. Darüberhinaus ist der 60-Jährige Vizepräsident des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt.

Norbert Lazay, der als Pfarrer für zwölf Gemeinden zuständig ist, nahm die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt, die ein achtstrahliges rotes Malteserkreuz zeigt, stolz entgegen. „Sie leisten mehr, als sie müssten“, lobte Reiner Haseloff den Gladigauer am Freitag in Magdeburg. Die Auszeichnung fand während einer Tagung des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt zum Thema „Heimat, Mauerfall und Grünes Band“ statt. „Es ist nicht zuletzt dieses Mehr an Engagement und persönlicher Hingabe, das unsere Gesellschaft zusammenhält. In uneigennütziger Weise haben Sie sich um Ihre Heimat und ihre Menschen verdient gemacht“, hieß es im Grußwort des Ministerpräsidenten. Lazay bereichert mit seinem vielfältigen Engagement seit vielen Jahren das Kultur- und Vereinsleben in Gladigau und der gesamten Altmark.

Das Altmärkische Heimatfest ist eng mit dem Namen von Lazay verbunden. Die Party findet in diesem Jahr bereits zum 18. Mal statt und geht vom 23. bis 25. August in Walsleben über die Bühne. Lazay habe sich große Verdienste bei der Wiederbegründung dieses Festes erworben. Zu den Gründern des Dorftheaters, das sich mittlerweile in seiner 17. Saison befindet und alle Veranstaltungen vor ausverkauftem Haus aufführt, gehört er ebenfalls. Seit zehn Jahren führt der 60-Jährige dort Regie, es ist eine Herzensangelegenheit für ihn. Das Dorftheater pflegt das plattdeutsche Dialekt. Als Mitglied des Bundesrates für Nedderdüütsch tritt Norbert Lazay auch außerhalb des Theaters für die Förderung der plattdeutschen Sprache ein.

Zu den Höhepunkten im kulturellen Veranstaltungskalender der Altmark zählen neben den Veranstaltungen des Dorftheaters Gladigau auch die Meßdorfer Musikfesttage, die vor 20 Jahren auf Initiative von Lazay gegründet wurden. International bedeutende Künstlerinnen und Künstler sowie Ensembles präsentieren in Meßdorf ihr Können. Der Ministerpräsident erinnerte auch an das Engagement Lazays beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Gladigau wurde zwischen 2014 und 2016 als Kreis-, Landes- und Bundessieger mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Überreicht wurde sie vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck – zweifellos ein Höhepunkt in der Dorfchronik.

„Im besten Falle sollen Menschen eigenverantwortlich handeln, sich für ihre Mitmenschen und die Gemeinschaft interessieren und sich in ihren Dienst stellen. Für Sie, Herr Lazay, ist das selbstverständlich. Sie tun das seit vielen Jahren. Ihr bürgerschaftliches Engagement ist vorbildlich“, lobte Haseloff den Geehrten.