Seehausen (igu) l „Willkommen im Haus Auszeit“, heißt das neue Stück der Seehäuser Theatergruppe „Hahn im Korb“, das sie in vielen Proben einstudierte und zu dessen Aufführung die Akteure einladen. Die Gruppe präsentiert sich am Sonnabend, 15. September, in der Seehäuser Salzkirche. Das Stück aus der Feder von Aud Merkel beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es in der Seehäuser Stadtinformation.

Die Dramaturgin aus Stendal hat der Seehäuser Theatergruppe ein heiter-besinnliches Stück auf den Leib geschrieben. Nach der letzten Märchenproduktion „Der kleine Muck“ fragten die Seehäuser bei ihr nach, ob sie ein Erwachsenen-Stück für elf Frauen und einen Mann empfehlen könne. Sie hätte lange gesucht, „was heiter und für uns heute relevant sein könnte“, blicken die Hobby-Schauspieler zurück. Und waren froh, als Aud Merkel für die Theatergruppe selbst anbot, ein Stück zu schreiben. „Hahn im Korb“ ließ sich auf das Experiment ein und probte mit Eifer an einem für sie neuen Genre ‑ einem Stück aus dem Hier und Jetzt.

Soviel sei zum Inhalt verraten: Bei einem Burnout-Präventions-Kurs im Therapiezentrum „Auszeit“ treffen Frauen aufeinander, die Mitten im Leben stehen. Aus den verschiedensten Gründen haben ihre Chefs, Ärzte oder Ehemänner ihnen den Kurs empfohlen. Bei Gruppen- und Einzelgesprächen, bei Yoga, Meditation, Tanztherapie, Waldspaziergängen und heimlichen Rauchertreffs werden die Geschichten der unterschiedlichen Frauen erzählt. Nach etlichen Turbulenzen im Therapieprogramm werden sie nicht nur beste Freundinnen, sondern auch kleine Rebellinnen. Am Ende haben sie alle einen kleinen Wandel vollzogen, erkennen, dass die beste Therapie gegen Burnout die Freundschaft ist, und brechen gemeinschaftlich aus dem Therapieplan aus.

„Willkommen im Haus Auszeit“ ist ein heiteres Zeitstück mit Musik, das zeigt, welche Sehnsüchte und Träume taffe Frauen freisetzen, wenn sie für kurze Zeit ihrem prallen Alltagsleben entfliehen.