Werben l Der Glasfaser-Ausbau der Telekom in Behrendorf, Berge und Werben sowie in Wendemark (Gemeinde Altmärkische Wische) läuft auf Hochtouren. Das beauftragte Unternehmen verlegt insgesamt rund 18 Kilometer Glasfaser und stellt sieben moderne Verteiler auf. Davon würden rund 640 Haushalte profitieren, sagt Georg von Wagner von der Deutschen Telekom AG. „Wir sind im Plan.“

Voraussichtlich im ersten Quartal 2021 können die schnellen Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde gebucht werden. Einige Glasfaserkabel liegen bereits. Viele Verteiler stehen schon. „Wir bringen Jahr für Jahr mehr Menschen ins schnelle Internet als jedes andere Unternehmen“, sagt Andreas Meyer, Regionalmanager Infrastrukturausbau der Telekom Deutschland. „Dafür investieren wir allein in Deutschland jährlich bis zu 4 Milliarden Euro in den Netzausbau.“

Zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler am Straßenrand werden die Glasfaserkabel verlegt. Das erhöhe das Tempo der Datenübertragung deutlich. Die grauen Kästen am Straßenrand würden zu Mini-Vermittlungsstellen umgebaut. Hier wandelt sich das Lichtsignal in ein elektrisches Signal. Von dort geht es über das bestehende Netz zum Anschluss des Kunden.