Osterburg l Eine Freundin brachte Carolin Riemann auf die Idee, sich um das königliche Ehrenamt zu bewerben. Vorgängerin Caroline Winkel, bis gestern Abend noch selbst auf dem Osterburger Spargelthron, machte ihr die Krone und die mit ihr verbundenen Aufgaben schmackhaft. Die 25-jährige Augenoptikerin, die in Osterburg in einem Geschäft an der Breiten Straße arbeitet, setzte sich mit dem Wirtschafts-Interessenring in Verbindung. „Und ich wurde genommen“, freut sich Carolin Riemann.

Das Edelgemüse Spargel begleitet sie schon ihr ganzes Leben lang. Früher besaß ihre Familie auch ein paar eigene Reihen. Die Rossauerin mag den Spargel in allen Variationen, ob mit brauner Butter, mit Sauce Hollandaise, als Salat oder in der Suppe. Auf das Ehrenamt als Osterburger Spargelkönigin und die damit verbundenen Aufgaben freut sich sehr. Mindestens ein Jahr lang wird Carolin Riemann Osterburg und Umgebung repräsentieren und auf Festen sowie Messen für ihre Heimat werben. Die ersten Termine zeichnen sich schon jetzt unmittelbar nach der Inthronisierung der neuen Majestät ab. So tritt Carolin Riemann am 6. Mai beim Spargel- und Hoffest der Familie Heinl in Plätz auf, nur eine Woche später bringt sich die Rossauerin in das Geschehen des Osterburger Stadt- und Spargelfestes ein.