Werben l Über die Feiertage setzen die Fährleute die Räbeler Fähre auch in Betrieb. Am Heiligen Abend fährt sie beispielsweise von 5.30 Uhr bis 16 Uhr.

Werbens Bürgermeister Bernd Schulze verteilt ein dickes Lob an seine Fährleute, die in den vergangenen Tagen und Wochen im Dauereinsatz waren und auch an den Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und am Neujahrstag die Leute von der einen auf die andere Elbseite befördern. Selbst während der Straßenbaumaßnahme auf der L 2 konnten sich die Kommune und die Landesstraßenbaubehörde auf einen Weiterbetrieb der Räbeler Fähre einigen. Deshalb wurden zwischen Werben und dem Ortsteil Räbel auf der Landesstraße 2 zwei Bauabschnitte gebildet und ein Umleitungsverkehr eingerichtet. Der erste rund 1,2 Kilometer lange Bereich, der sich vom Ortsausgang Werben bis auf Höhe der Milchviehanlage erstreckt, ist vor den Weihnachtsfeiertagen fertig geworden und wieder befahrbar. Der zweite Part nach Räbel soll im neuen Jahr vom beauftragten Unternehmen in Angriff genommen werden. Die Landesstraße erhält mit der Sanierung eine Bitumenschicht. Start war im September.

Schon seit Monaten ist die Sandauer Fähre einige Kilometer elbaufwärts von Räbel gesehen außer Betrieb. Arbeiten am Deich und auf der Straße sorgten und sorgen für den Ausfall. Sandau erhielt eine neue Ortsdurchfahrt, die mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben wurde. Im Zuge dieser Arbeiten führten die Verantwortlichen auch die Revision der Fähre durch. Im Januar soll deren Betrieb wieder aufgenommen werden.

Die Sonderfahrzeiten der Räbeler Fähre dauern bis zum 6. Januar an. „Ab 7. Januar fährt die Fähre wieder wochentags von 5.30 bis 21.30 Uhr und am Wochenende von 7 bis 21.30 Uhr“, informiert der Bereich Bürgerdienste und Gemeindeentwicklung der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck.