Tourismus

Altmark als Geheimtipp für Caravaning

Für Wohnmobilfreunde galt die Altmark lange als absoluter Geheimtipp, doch die Region hat sich inzwischen zu einem reisemobilfreundlichen Hot-Spot für nachhaltigen Tourismus entwickelt.

Altmarkcamping, hier  Bockwindmühle Wanzer, wir immer beliebter.
Altmarkcamping, hier Bockwindmühle Wanzer, wir immer beliebter. Foto: det/Deutsches Caravaning Institut

Altmark (vs) - Tagsüber die weite Landschaft genießen und nachts den Geräuschen der Natur lauschen. Fernab von Lärm- und Lichtverschmutzung gelingt das in der Altmark besonders gut. Neben klassischen Ferienhäusern und -wohnungen stehen Individualtouristen und Familien in der Altmark dabei unterschiedliche alternative Übernachtungsmöglichkeiten zu Verfügung.

Und die zieht es offensichtlich immer öfter in die grünen Weiten der Altmark. Deshalb hat das Deutsche Caravaning Institut für alle Caravaning-Fans, die die Region vorab schon einmal online erkunden möchten, nun ein spannendes Image-Video und drei Berichte von einer Wohnmobil-Tour durch die Altmark erstellt, die die Reiselust wecken sollen. Und damit sei dem Institut eine absolut gelungene Präsentation gelungen, lobt der Altmärkische Regionalmarketing- und Toursimusverband (ART). Möglich gemacht worden sei das Projekt durch die Unterstützung der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt.

Vorgestellt wird die Region in zwei Teilen. Der erste starte in der alten Hansestadt Salzwedel und führe die Zuschauer an den Arendsee, seine Umgebung und das Grüne Band, heißt es in der Pressemitteilung des ART.

Freizeitkarte für Camper

Im zweiten Teil geht es um die malerischen Camping-Orte an Havel und Elbe, im dritten Teil schließlich um das Thema Wassersport und Wandern. Für alle, die gern auf Schusters Rappen unterwegs sind, werden die Hansestädte Tangermünde und Stendal vorgestellt.

Weitere Infos über die Altmark finden Besucher aus nah und fern in der Freizeitkarte Altmark. Wissenswertes rund um das Thema Camping und Caravaning in der Altmark gibt es zudem in der Broschüre Camping-, Caravan- und Freizeitangebote in Sachsen-Anhalt und auf der Faltkarte Camping-, Caravan- und Freizeitangebote in Sachsen-Anhalt, teilt der ART mit.

Natur pur in Dähre

Geworben wird auch für Campingplätze in der Westaltmark: „Natur pur! Am Waldbad Dähre campen Sie am Nationalen Naturmonument Grünes Band inklusive Waldbad-Badespaß“ heißt es zum Beispiel über die Freizeiteinrichtung in der Verwaltungsgemeinde Beetzendorf Diesdorf.

Das Biosphärenreservat Drömling erkunden Camper laut Broschüre gern vom Campingplatz am Freibad Kunrau aus oder ab der kostenfreien Dockingstation in Klötze in unmittelbarer Nähe zu Waldbad, Tierpark und den beliebten Wandertouren zum Eisernen Kreuz und der Wassertretstelle.“

Wasserwanderer könnten neben Elbe und Havel auch mal ein Augenmerk auf den Arendsee legen, heißt es dort weiter. Auch dort liege der Campingplatz nah am Wasser.

Pferdenarren unter den Campern wird in der Broschüre unter anderem der „Reiterhof Dammkrug“ empfohlen: gelegen „auf einer Streuobstwiese mit Blick auf Wiesen und Felder“. Hingewiesen wird auch auf die Möglichkeit, einen Pferde-Planwagen in Apenburg zu mieten, in dem Touristen zu viert oder fünft bequem schlafen, essen, kochen und faulenzen können. „So legen Sie maximal gemütliche 15 Kilometer pro Tag zurück und kehren bei Gastgeberfamilien ein, die Sie und Ihr Zugpferd liebevoll versorgen“, macht die Broschüre Lust auf diese Urlaubsform.