Testphase in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf läuft vom 1. bis 31. März

Auf Probe: Per Bus von der Haustür zur Kita

Von Anke Pelczarski

Eine zweite kostenfreie Probephase des KitaMobils startet am 1. März in der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf. Eltern können ihre Null- bis Sechsjährigen per Bus zur Kita bringen und von dort abholen.

Salzwedel/Beetzendorf l "Viele Eltern in unserer Verbandsgemeinde pendeln nach Niedersachsen. Wir wollen eine sehr gute Kinderbetreuung anbieten. Das ist ein wichtiger Aspekt, um junge Familien hier zu halten und vielleicht auch neue anzulocken", sagte gestern Christiane Lüdemann, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf, bei der Vorstellung der zweiten Probephase in der Personenverkehrsgesellschaft (PVGS) in Salzwedel.

Denn die kreiseigene GmbH ist Partner beim Umsetzen des Projektes, das im Rahmen des Modellvorhabens "Daseinsvorsorge 2030 - innovativ und modern - eine Antwort auf den demografischen Wandel" vom Bundesministerium des Inneren gefördert wird. Als einziges übrigens in Sachsen-Anhalt, wie Christiane Lüdemann stolz erwähnte. Im Vorjahr habe es eine 14-tägige Testphase nach dem Aus der Kita in Lagendorf gegeben. Die einst dort betreuten Kinder seien in die Einrichtungen nach Dähre und Bonese gewechselt. Die Eltern, die das Busangebot genutzt hätten, seien davon angetan gewesen. Denn der Bus warte 15 Minuten, bis das Kind abgegeben oder abgeholt sei. Dann gehe die Fahrt zurück an den Ausgangspunkt.

Vom 1. bis 31. März gelte die kostenfreie Testphase für die ganze VG. In den 15 Kitas würden 525 Krippen- und Kindergartenkinder betreut, die aus vielen der 94 Orte kommen. Das Einzugsgebiet sei 535 Quadratkilometer groß. Das sei schon eine logistische Herausforderung gewesen, bestätigte PVGS-Geschäftsführer Claus Riehn. Der Transport funktioniere nach dem Rufbusprinzip. Die Fahrt sei anzumelden. "Bei den Touren von ,KitaMobil\' bieten wir den Halt vor der Haustür an, was nach der Probephase 50 Cent extra kostet. Wenn die Kinder mindestens drei Jahre sind, stellen wir einen Kita-Lotsen zur Verfügung, der ab April je Tour drei Euro kostet", erklärte er. Wenn ein Erwachsener das Kind begleite, sei nach dem "Schnuppern" der normale Fahrpreis zu zahlen.

Christiane Lüdemann erinnerte daran, dass der Transport von Kleinkindern in ersten Diskussionsrunden bei den Eltern auf Skepsis gestoßen sei. Nach den Erfahrungen des 14-Tage-Testes seien diese jetzt offener. Sie hofft, dass das Angebot gut angenommen wird.

Interessierte Eltern können sich ab 18. Februar bei der PVGS melden. Dies ist unter Telefon (03901)304030 möglich. Für die Bestellung werden Informationen wie die Anschrift des Kindes und dessen Begleitperson, das Alter des Kleinen sowie die Linie und die Zeit benötigt.

Fahrpläne werden in den Kitas ausliegen. Dieser ist aber auch im Internet unter www.pvgs-salzwedel.de/fahrplan/kitamobil abrufbar. Das Fahrkartenkontingent für die Probephase ist begrenzt.