Altmarkkreis (vs) l Das Gesundheitsamt des Altmarkkreises Salzwedel meldet einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Dabei handele es sich um einen 78-jährigen Mann, der im Krankenhaus verstarb, meldet der Altmarkkreis in einer Pressemeldung. Die Zahl der Todesfälle steigt somit auf 17.

Isolierung bis Weihnachten

16 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden wurden außerdem verzeichnet, in erster Linie Kontaktpersonen oder Personen mit Symptomen, die durch den Hausarzt oder das Fieberzentrum getestet wurden. Darunter gab es auch einen oder mehrere Fälle im Hort der Grundschule Arendsee, weshalb die Betroffenen telefonisch über die Anordnung einer Quarantäne vom 16. bis einschließlich 25. Dezember informiert werden.

Damit wurden insgesamt 539 Infizierungen in einem Labor nachgewiesen, 126 davon noch aktiv, schreibt das Presseteam des Altmarkkreises. Der 7-Tage-Inzidenzwert stieg zwischen Donnerstag und Freitag von 110,61 auf 117,83.

Keine Schließung in Dähre

Muss die Kindertagesstätte Waldfrüchtchen Dähre womöglich geschlossen werden? Dieses Gerücht machte sich am Freitag in der Region breit, weil eine Mitarbeiterin positiv auf Covid 19 getestet worden sein soll. „Nein, die Einrichtung bleibt offen“, sagte Anja Schrader, Hauptamtsleiterin der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf, auf Nachfrage der Volksstimme. Sie bestätigte den positiven Test bei einer Mitarbeiterin, die sich seit einiger Zeit im Urlaub befinde. „Als sie den letzten Tag in der Kita war, war sie noch nicht infektiös, haben wir vom Gesundheitsamt mitgeteilt bekommen“, erklärte sie.

Alle Mitarbeiter hätten am Donnerstag einen freiwilligen Corona-Test angeboten bekommen. Diese seien alle negativ ausgefallen. „Das war wichtig für die Seele“, meinte Anja Schrader. Sie sei froh darüber, dass keine Schließung oder Quarantäne erforderlich sei. Sie habe mit der betroffenen Mitarbeiterin telefoniert. Dieser gehe es zum Glück gut, sagte die Hauptamtsleiterin.