Salzwedel (ds) l "Ab Freitag, 30. Oktober 2020, gilt für das Altmark-Klinikum erneut ein Besuchsverbot." Das teilt Klinikumssprecherin Ivonne Bolle aktuell mit. Die Regelung gilt aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen für die beiden Krankenhäuser in Salzwedel und Gardelegen.

Damit komme man der Empfehlung der Bundes- und Landesregierung nach, um Mitarbeiter und Patienten zu schützen, erläutert die Klinikumssprecherin. Sie weist aber ausdrücklich daraufhin, dass sich das Verbot ausschließlich auf Besucher beschränkt. Wer die Krankenhäuser wegen einer Untersuchung oder eines Arztgespräches aufsuchen möchte, solle dies auch weiter erledigen. "Das Besuchsverbot hat keine Auswirkungen auf unser medizinisches Leistungsangebot", betont Bolle.

Ausnahmen

Für einige Klinikbereiche gilt unterdessen weiterhin ein individuelles Besuchsrecht. Das gilt für:

- die Kliniken für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
- die Interdisziplinären Intensivstationen
- die Palliativstation in Salzwedel und
- die stationären Bereich für kritisch kranke Patienten.

Dort werden Familienangehörige dazu angehalten, ihre Besuche vorab mit den Pflegekräften der Station oder den behandelnden Ärzten abzustimmen.

Weitere Informationen zu Regelungen im Krankenhausalltag gibt es auf der Homepage des Klinikums unter www.altmark-klinikum.de.

Regelungen in Arendsee und Kalbe

In der Mutter-Kind-Kurklinik Arendsee des DRK gibt es bereits seit dem 23. Juni ein generelles Besuchsverbot. Daran wird unverändert festgehalten, wie Klinikleiterin Marion Danner informiert. Das Besuchsverbot gilt für das Gebäude sowie das gesamte Gelände.

In der Median Klink Kalbe gibt es bereits seit Beginn der Pandemie ein Besuchsverbot. Auch als Bund und Länder Besuche wieder erlaubt haben, entschied sich das Unternehmen Median dazu, das Besuchsverbot aufrecht zu erhalten. "Der Schutz des Patienten ist das Wichtigste. Besuch ist immer auch ein Risiko", heißt es aus der Pressestelle der Median Kliniken. In der Kalbenser Klinik werden auch zahlreiche Rehabilitanden im onkologischen Bereich, also der Krebsnachsorge, behandelt, deren Immunsystem stark heruntergefahren ist.