Investitionen

Filmpalast Salzwedel trumpft mit neuem Klangerlebnis beim Kinobesuch auf

Von Malte Schmidt
Barbara und Jürgen Bode investieren in die Zukunft des Salzwedeler Filmpalastes.
Barbara und Jürgen Bode investieren in die Zukunft des Salzwedeler Filmpalastes. Foto: Malte Schmidt

Salzwedel

Ein fesselndes, mehrdimensionales Klang-Erlebnis, das Kinobesucher vollkommen in einen Film eintauchen lässt? Das haben sich Barbara und Jürgen Bode, die den Filmpalast in Salzwedel leiten, schon immer für ihre Gäste gewünscht. Und die dürfen sich freuen: Seit der vergangenen Woche werden zwei Säle umgebaut und jeweils ein neues Soundsystem integriert. Dabei gilt das Salzwedeler Kino als Vorreiter. Es ist nämlich das erste Lichtspieltheater in Sachsen-Anhalt mit dieser Sound-Technik.

Dolby Atmos heißt der neue Sound der Firma Dolby aus den USA, der es ermöglicht, eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Tonspuren wie Klangobjekte an bestimmten Koordinaten im Kinosaal zu positionieren. Nach den Systemen 5.1. und 7.1 ist es nun möglich, viele weitere Front-, Surround- und Deckenlautsprecher zu installieren. Die Kinosäle 1 und 4 waren bislang pro Saal mit  29 Boxen ausgestattet. Beim neuen System werden es rund 60 sein. Und: „Dolby Atmos ermöglicht durch neue Hard- und Software, alle Kinolautsprecher einzeln anzusteuern. Zudem sieht es Lautsprecher in der Decke vor. Diese Technik erlaubt somit eine realistische Klang-Simulation“, wie Jürgen Bode während eines Vor-Ort-Termins verdeutlichte.

Mitarbeiter verschiedener Firmen sind derzeit im Kino im Einsatz. Unter anderem werden neue Stoffe gespannt.
Mitarbeiter verschiedener Firmen sind derzeit im Kino im Einsatz. Unter anderem werden neue Stoffe gespannt.
Foto: Malte Schmidt

Doch was bedeutet das für den Kinogänger? Dolby Atmos simuliert eine realitätsnahe Geräuschkulisse, indem der Klang objektbezogen wiedergegeben wird. Wenn also im Film etwas im Hintergrund passiert, wird dieses Geräusch auch aus dieser Position wiedergegeben. Der Ton kann sogar an die Decke des Raumes „geworfen“ werden – und vermittelt dem Zuschauer das Gefühl, der Hubschrauber würde direkt über seinem Kopf knattern.

Bundesregierung fördert Umrüstung

Mit dem System wird der Ton zum gestalterischen Element und trägt zu einer exakteren räumlichen Abbildung der Szenerie bei. „Der Kinobesucher befindet sich in einer Art Klangkuppel”, umschreibt Jürgen Bode das neue Klangerlebnis, das mit Hilfe von Fördermitteln angeschafft werden kann.  „Dabei handelt es sich um das Zukunftsprogramm 1 der Bundesregierung für Kultur und Medien für die strukturelle und nachhaltige Förderung von Kinos”, weiß Barbara Bode. Die Förderung dient dem Ziel, den Kulturort Kino in ganz Deutschland, insbesondere auch außerhalb von Ballungsgebieten, zu stärken. Von Seiten der Bundesregierung heißt es in Bezug auf das Förderprogramm: „Mit Blick auf die aktuelle coronabedingte Krisenlage und die ungewisse Fortdauer der hieraus folgenden besonderen Umstände und Auflagen sind gerade auch sinnvolle Nachrüstungen der Kinos ein wichtiger und nachhaltiger Beitrag zum Erhalt der kulturellen Kinoinfrastruktur und des deutschen Kinofilms in der Fläche.“

Besonderes Erlebnis bei ausgewählten Filmen

Für die Umgestaltung der beiden Salzwedeler Kinosäle fallen Kosten wie für ein Einfamilienhaus an, wie Jürgen Bode bilanziert. Seine Frau und er sind schon jetzt gespannt darauf, wie die Kinobesucher in Salzwedel auf das neue Klangerlebnis reagieren werden. Dolby Atmos wird dann jedoch nur in ausgewählten Filmen zu hören sein.