Salzwedel (ds) l Über gleich mehrere Notrufe wurde der Polizei in der Nacht zu Sonnabend (17. August), gegen 1.05 Uhr mitgeteilt, dass es an der Neuperverstraße in Salzwedel vor einer Bar zu einer Schlägerei kam. Sofort eilten zahlreiche Polizeibeamte zum Ort des Geschehens.

Nach bisherigem Ermittlungsstand trafen zwei Salzwedeler (27 und 29 Jahre alt) in der Nacht auf Höhe einer Shisha-Bar auf eine größere Personengruppe mit Migrationshintergrund. Dabei kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten, deren Hintergrund die Polizei nach eigenen Angaben bislang nicht ermitteln konnte. Plötzlich wurde der Streit handfest, wobei auch Flaschen, Tische und Stühle genutzt wurden. Zwei weitere Männer aus Salzwedel (32 und 27 Jahre) wollten den Erstgenannten noch helfen. Bei der Schlägerei wurden der 27- und 29-Jährige sowie der ältere der beiden Helfer verletzt. Sie mussten später in der Notaufnahme des Altmark-Klinikums behandelt werden. Die Geschädigten erlitten Verletzungen am Oberkopf und im Gesicht.

Noch in der Nacht konnte die Polizei zwei weitere Beteiligte feststellen. Dabei handelt es sich um einen 19-jährigen Iraner und um einen 22-jährigen Afghanen, die derzeit in Salzwedel wohnen. Der Afghane erlitt oberflächliche Schnittverletzungen, der Iraner eine Verletzung am Daumen.

Die Gründe für den Streit liegen nach Polizeiangaben bislang im Dunkeln. Die Kriminalpolizei ermittelt. „Erste Erkenntnisse deuten nicht auf politisch motivierte Kriminalität hin“, so die Polizei. Alle Beteiligten standen jedoch unter Alkoholeinfluss.