Salzwedel l Die Hilfsgemeinschaft „Solidarisches Salzwedel – Nachbarn helfen Nachbarn“, wächst stetig weiter. Mittlerweile organisieren sich mehr als 550 Westaltmärker in der von den Salzwedelern Marius Habenicht und Raik Ohlmeyer gegründeten Gruppe.

„Durch den veröffentlichten Artikel in der Volksstimme konnten wir nochmals unsere Reichweite vergrößern“, freut sich Raik Ohlmeyer. Aufgrund dessen sei auch die Verwaltung des Altmarkkreises auf sie aufmerksam geworden. Nun können die Menschen auch über den Landkreis Kontakt zur Hilfsgemeinschaft in der Jeetzestadt aufnehmen, teilt Raik Ohlmeyer den Gruppenmitgliedern bei Facebook mit.

„Mittlerweile haben wir Mitglieder aus der ganzen Altmark“, erzählt Marius Habenicht im Gespräch mit der Volksstimme. Dies erhöhe den Radius der Hilfsgemeinschaft enorm.

Bilder

Täglich werden zehn Hilfen vermittelt

Die zahlreichen Helfer haben es sich zur Aufgabe gemacht, Senioren und andere Risikogruppen während der Corona-Pandemie zu unterstützen. „Wir machen Botengänge, Arztfahrten, Medikamente abholen und vermitteln Kinderbetreung“, listet Marius Habenicht auf. Natürlich wird auch weiterhin für Risikogruppen in den Supermärkten und Discountern eingekauft.

„Kinderbetreuung können und werden wir nach dem Kontaktverbot nicht mehr weiter vermitteln, da dies gegen diese Regelung verstößt“, erklärt Habenicht. Daher habe man dieses Angebot auch von den Flyern gestrichen, die derzeit in der Baumkuchenstadt im Umlauf sind.

Die Freude derer, die durch die Gruppe unterstützt werden, sei groß. „Leider mussten wir auch viel unschönes sehen“, so Habenicht. Eine ältere Dame in Arendsee habe tagelang von ihrem Eingekochten gelebt, da sie niemanden habe, der für sie die notwendigsten Dinge einkauft habe. „Das zeigt deutlich, dass wir auch weiterhin auf jede helfende Hand angewiesen sind“, bekräftigt Marius Habenicht. Täglich vermittle die Gruppe etwa zehn Hilfsleistungen in der westlichen Altmark.

Kontakt:

Marius Habenicht ist unter 0151/42 409 538 erreichbar, Raik Ohlmeyer über die Mailadresse: raiksaw@freenet.de.