Salzwedel l Petrus hatte ein Einsehen mit den Feierwilligen. Pünktlich zu Beginn des Hopfenmarktes hörte der Regen auf. So konnte Manfred Preuß vom Soltmannstammtisch eine größere Anzahl an Besuchern zu dem Markt begrüßen, der dem Lieblingsgetränk der Deutschen gewidmet ist. Wie in den Jahren zuvor war es auch diesmal vorgesehen, den Tag nicht nur beim Bier zu verbringen, sondern sich auch in sportlichen Wettkämpfen zu messen. Als erstes stand das Bierfassrollen auf dem Programm.

Mit dem Soltmannstammtisch, den Perver Rollern und dem Freizeit- und Sportverein Siebeneichen waren drei Gruppen zu dem holprigen Wettkampf angetreten. Auf eine Distanz über 1040 Metern, von der Straße Schrangen, über den Lohteich, die Burgstraße, dem Burggarten und zurück, verlief die innerstädtische Rollstrecke. Auch in diesem Jahr wieder ärgerlich, dass die Straße Lohteich nicht von Autos beräumt worden war, obwohl mehrmals darum gebeten worden war.

Mehr als eine Minute Vorsprung

Aber die Wettkämpfer umrollten die Hindernisse. Schließlich holten sich die Siebeneichener mit einer Zeit von 8,05 Minuten ganz souverän den Sieg, Die Männer vom Soltmannstammtisch folgten mit 9,07 Minuten und die Perver Roller kamen mit 10,24 Minuten nur auf den dritten Platz.

Bilder

Doch konnten die Sieger auch in diesem Jahr nicht den Soltmannstammtisch Arendsee entthronen, der vor ein paar Jahren die bisherige Bestzeit von 6,49 Minuten errollte. Nach der Siegerehrung erfolgte der Fassanstich vom stellvertretenden Bürgermeister Olaf Meining. Er hatte Bürgermeisterin Sabine Blümel vertreten, die zurzeit im Urlaub weilt.

Klänge auf dem Turm

Noch während das Freibier floss, erklang über den Häuptern der Feiernden Charpentiers Ouverture te deum, auch als Eurovisionsmelodie bekannt.

Damit wurde mit einer langen Tradition gebrochen, denn bisher war der Rathausturm den Bläsern immer am Heiligabend vorbehalten. Das Gottfried-Reiche-Bläserensemble (GRB) mit Stephan Sell, Klaus Mechlinski, Philipp Meurer, Johannes Kiersch und Dirk Frenzel spielte noch mehrere Titel aus der Höhe, bevor es auf dem Platz vor dem Rathausturm Aufstellung nahm, um die Gäste mit Musik auf gleicher Ebene zu erfreuen.

Bevor es dann zu den Wettkämpfen der starken Männer ging, war das steinerne Parkett der Breiten Straßen den Kindertanzgruppen Rough Diamonds und Fantasy vorbehalten. Sie belegten auf anmutiger Weise, dass das Tanzen eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen ist.