Salzwedel l Der Finanzausschuss des Salzwedeler Stadtrates hat während seiner Sitzung empfohlen, das Liquiditätskonzept für das Haushaltsjahr 2018 nicht fortzuschreiben. Vorausgegangen war ein Antrag von Peter Fernitz (CDU), die Fortschreibung von der Tagesordnung zu nehmen. Da sich fünf Ausschussmitglieder der Stimme enthielten, reichten bei einer Gegenstimme am Ende zwei Ja-Stimmen, um den Antrag durchzukriegen. Zuvor hatte Bürgermeisterin Sabine Blümel inständig darum geworben, das von der Stadtverwaltung erarbeitete Liquiditätskonzept fortzuschreiben. Andernfalls würde die Kommunalaufsicht dem Haushaltsentwurf für 2018 nicht zustimmen. „Die Fortschreibung ist eine Muss-Bestimmung“, machte sie deutlich. Das Konzept sieht möglicherweise einen Verkauf des Seniorenzentrums Vita vor.