Salzwedel l Der Termin des diesjährigen Bundesfinales fällt auf ein historisches Datum. Am 9. November jährt sich zum 30. Mal der Mauerfall. „Dieses Datum unterstützt nochmal unsere Aussage des Projektes: Jugendliche aus Westdeutschland wie aus der ehemaligen DDR sollen sich verbinden und austauschen. Wir sehen uns als Ort der Begegnung“, erklärte die Projektleiterin Julia Wartmann der Volksstimme.

Erstmals nehmen 15 Bands am Bundesfinale teil „Hamburg wird dieses Jahr leider nicht vertreten sein. Dafür ist Bayern aber nach fünf Jahren wieder mit dabei“, gab Wartmann freudig an. „Trotzdem werden die 15 Bands für einen sehr abwechslungsreichen Abend sorgen.“

Am 9. November öffnet das Kulturhaus Salzwedel ab 17 Uhr die Türen für die Besucher des Finales. „Zuvor können die Bands an verschiedenen Workshops teilnehmen. Hauptthema ist dieses Jahr das Musikmanagement. Dabei bekommen sie unter anderen Infos zu ihren Songrechten“, stellte Wartmann in Aussicht.

Bilder

„Wie jedes Jahr wird es zwei Bühnen geben. Die Hauptbühne befindet sich im Saal. Dort hat jede Band die Möglichkeit, sich 20 Minuten dem Publikum zu präsentieren und es von sich zu überzeugen. Die zweite Bühne steht im Foyer des Kulturhauses. Dort spielt jede Band einen Unpluggedsong (ohne elektrische Verstärkung) und wird interviewt.“

Nachdem alle Bands aufgetreten sind, wählen Jury und auch das Publikum ihren Favoriten. In dieser Zeit – ab 24 Uhr – heizt das Berliner Mädels-Quartett „The Toten Crackhuren im Kofferraum“ dem Publikum ein. Anschließend werden die Gewinner gekürt. Zudem erwarten alle Bands Preise im Gesamtwert von rund 10 000 Euro.

„Dieser Abend steht im Zeichen des großen Miteinanders. Das Publikum, die Bands sowie die Ehrenamtlichen vor und hinter der Bühnen sollen Spaß haben und es darf ausdrücklich getanzt werden“, sagte Wartmann lachend. „Besucher können an diesem Abend wirklich vielversprechende Newcommer mit hohem Niveau erleben. Jung wie Alt sind herzlich eingeladen. Für Kurzentschlossene wird es auch eine Abendkasse geben.“

Hier ein Überblick über die Bands und ihre Stile:

Federhall

Die Magdeburger Band tritt im Finale für Sachsen-Anhalt an. Sie spielen Garagenrock der 80er Jahre gepaart mit Neuer Deutscher Welle.

Mischa

 

Eine Band aus Bad Saulgau, die das Bundesland Baden-Württemberg präsentiert. Signifikant ist die kräftige und raue Stimme verbunden mit ehrlichen und persönlichen deutschen Texten.

Betamensch

 

Die Nürnberger Band spielt Indie- und Alternative-Rock und verarbeitet in ihren Liedern persönliche Erlebnisse. Sie wollen für Bayern das Finale gewinnen.

The Deaf Kings

 

Die drei Jungs reisen aus Berlin nach Salzwedel und möchten mit Alternative und Hardrock das Publikum im Kulturhaus für sich gewinnen.

Vor Rotterdam

 

Die Band kommt aus Potsdam und geht für Brandenburg ins Rennen. Ihre Musikrichtung ist moderner Deutschpop. Sie traten schon mit Max Giesinger und Lotte auf.

On Our Own

 

Die Bremer spielen eine Mischung aus Nu- und Melodic-Metal. Die sechs Musiker wollen die Besucher zum Headbangen bringen.

Darcy‘s Fault

 

Das Bundesland Hessen geht mit der Gersfelder Band an den Start. Ihr Stil ist Blues, Rock und Country.

Animal‘s Secret

 

Die Band vertritt das Nachbarbundesland Mecklenburg-Vorpommern und kommt aus Schwerin nach Salzwedel. Die vier Jungs wollen mit Indie, Funk und Pop die Besucher zum Tanzen bringen.

Feathers and Greed

 

Hardrock-Fans kommen bei dieser Band auf ihre Kosten. Die Hannoveraner komponieren aber auch gekonnt ungewollt akustische Melodien. Niedersachsen will mit ihnen gewinnen.

Mother

Im Rockgenre fühlt sich die Saarbrückener Zuhause. Trotzdem bringen sie Einflüsse aus verschiedenen Genres mit ein. Die Band reist aus dem kleinsten Bundesland Saarland in die Hansestadt.

Heartfield

 

Die Band stammt aus Essen und will für Nordrhein-Westfalen gewinnen. Ihre Lieder haben eine Spannbreite von traurigen Balladen bis hin zu Rock-Attitüde und Rohmetall.

Modeste

 

Die Landauer spielen ein Crossover aus Indie, Electronic, Rock und Rap. Sie wollen Rheinland-Pfalz gut vertreten.

Emerge

 

Die aus fünf Mitgliedern bestehende Band hat sich dem Modern Rock verschrieben. Sie möchten den Zuhörern Eindrücke und Alltagssituationen vermitteln. Sie kommen aus Leipzig und repräsentieren den Nachbarn aus Sachsen.

Fin Dawson

 

Die Band aus dem hohen Norden aus Rellingen in Schleswig-Holstein will mit Indie-Folk und Akustik-Rock das Publikum im Kulturhaus unterhalten.

Me On Monday

 

Die Band will den Pop-Punk auf die Bühne in Salzwedel bringen. Ihre Texte handeln von Sehnsüchten, Wünschen, Träumen und Erlebnissen der Bandmitglieder. Ihre Heimat ist Jena in Thüringen.