Salzwedel/Lüchow l Was haben die Hits „It never rains in Southern California“, „One Moment in time“ oder „Down by the river“ gemeinsam? Ganz einfach: Sie alle entstammen der Feder von Albert Hammond, dem wahrscheinlich größten lebenden Songschreiber überhaupt. Whitney Houston, Santana, Julio Iglesias, The Hollies, Art Garfunkel, Starship, Leo Sayer, Tina Turner, Tom Jones, Diana Ross, Chris de Burgh, Joe Cocker, Celine Dion und viele andere zählen zu seinen Kunden. Jeder Mensch, ob jung oder alt, kennt mindestens einen seiner Ohrwürmer.

Seine zahllosen Hits wird Albert Hammond demnächst live in der Nachbarkreisstadt Lüchow anstimmen, begleitet von seiner Band und Technikern. Dieser Coup ist – natürlich – Ulli Schröder gelungen, er hat Albert Hammond backstage kennengelernt und irgendwie überredet, im Wendland in der niedersächsischen Provinz aufzutreten.

Seit 50 Jahren dabei

Weltweit verkaufte Hammond über 360 Millionen Tonträger, an denen der Songschreiber beteiligt ist, er gilt als einer der erfolgreichsten Künstler der letzten Jahrzehnte.

Bilder

Hammond ist seit über 50 Jahren im Musikgeschäft. Nach 20 erfolgreichen Jahren als Sänger legte er eine fast dreißigjährige Bühnenpause ein, währendessen er sich auf das Songwriting fokussierte. Seit einigen Jahren tourt er wieder um die Welt, um seine Hits zu performen. Am Sonntag trat er in der Hamburger „Fabrik“ auf.

Gespräch

Im Publikum und backstage dabei: Ulli Schröder. „Es hat lange gedauert, bis der Kontakt zu Albert Hammond persönlich aufgebaut werden konnte“, erinnert sich Schröder: „In diesem Jahr hatte ich die Chance für ein persönliches Gespräch und präsentierte unser Museum und unsere ehrenamtliche Arbeit. Auf die Frage, vor wieviel Personen er in Lüchow spielen würde, sagte ich: vor rund 400“. Hammond stutzte, spielt er im Normalfall doch vor Tausenden. „Da fingen wir beide an zu lachen – und er sagte zu.“

Nun – es soll ein privates Konzert in intimer Atmosphäre werden. Und am Ende gestand Schröder, dass das Bauamt gar nur 395 Besucher in seinem Museum gestattet...

Das Konzert ist geplant für Sonnabend, 8. April 2017 ab 20.30 Uhr, Karten gibt es im Museum oder unter Telefon: 0171/201  40  23.

Skulpturen

Aber schon vorher kann Schröder weitere illustre Gäste begrüßen: Am Donnerstag und Freitag dieser Woche gastiert bekanntlich David Knopfler im Stones-Museum, und auch die bekannte Künstlerin Sissy Piana kommt ins Stones-Museum nach Lüchow, um den Fans ihre lebensgroßen Büsten der Rolling Stones, die sie im Auftrag von Ulrich Schröder gefertigt hat, zu präsentieren. „In 2015 war Sissy schon mal im Stones-Museum, um vorzufühlen, wo ihre Skulpturen landen. Dass es nun endlich soweit ist, da freuen wir uns natürlich riesig“, so Schröder.

Die Französin Sissy Piana arbeitet seit rund 20 Jahren als Bildhauerin für eine der renommiertesten französischen Modefirmen, der Société Stockmann, die sich auf Mannequins spezialisiert hat. Sie arbeitet auch für die pret-a-porter und haute couture-Linien von Christian Dior, Louis Vitton, Benetton, Calvin Klein, GAP und andere. „Ihre Skulpturen sind sehr teuer“, berichtet Schröder, „aber für diesen speziellen Job hat sie einen Rabatt eingeräumt“ – das Glück ist wieder mal mit Schröder.