Diesdorf l „Hoffentlich werden es nicht 100 Prozent“, meinte Detleff Bill, alter und neuer Vorsitzender des SPD Ortsvereins Diesdorf/Dähre, am Freitagabend im Altmärkischen Café in Diesdorf. Dort fand die Mitgliederversammlung der Genossen statt, und die Wahl zum Vorstand stand an. Es wurde dann doch eine hundertprozentige Zustimmung. Sieben von sieben anwesenden Parteimitgliedern stimmten für Detleff Bill, der damit weitere zwei Jahre dem Ortsverein vorsteht.

Auch alle anderen Vorstandsmitglieder wurden mit deutlichen Wahlergebnissen in ihren Ämtern bestätigt. Als Stellvertreter stehen Matthias Nieschlag und Uwe Hartmann an der Seite von Bill. Kassierer bleibt Michael Lohse, der allerdings ankündigte, sich in zwei Jahren nach Möglichkeit von diesem Amt zurückzuziehen. Zu Revisoren bestimmte die Versammlung Hellfried Kunz und Reinhard Hoppe.

Auch Jugendclub im Fokus

Nach der zügigen Vorstandswahl begrüßten die SPD-Mitglieder Torsten Neumann, den Leiter des örtlichen Jugendclubs. Neumann berichtete vom großen Einsatz der Jugendlichen und vieler Sponsoren aus der Umgebung bei der Renovierung des neuen Jugendclubdomizils am Erlebnisbad. Schon am Sonnabend sollte der nächste Arbeitseinsatz stattfinden. Bis zum 25. Mai soll mindestens ein Raum komplett nutzbar sein. Dann spendiert die Künstlerstadt Kalbe rund 40 jungen Helfern den Auftritt einer Band. Das Ereignis stehe unter der Überschrift „Jugendliche mit Courage – Jugendliche gegen Rassismus“, berichtete Neumann weiter.

Bürgermeister Fritz Kloß kündigte für den kompletten Umzug den Herbst an. „Wir müssen versuchen, das mit vielen Eigenmitteln und Spenden hinzubekommen“, so Kloß. Dazu will sogar der Gemeinderat selbst aktiv werden. Neumann wurde dabei nicht müde zu betonen, wie groß der Bedarf eines Jugendclubs derzeit sei: „Er ist gut besucht. Wir sind eine tolle Truppe. Doch wir können in den aktuellen Räumen einfach nichts mehr machen.“

Diskussion um Landesstraße 2

Aus dem Kreisverband berichtete später noch der Kreisvorsitzende Oliver Stegert. Zu aktuellen Themen aus der Landespolitik bezog Jürgen Barth (MdL) Stellung. Bürgermeister Fritz Kloß informierte über Aktuelles aus der Gemeinde. Die Sperrung der Landesstraße 2 ab Mittwoch, 2. Mai, sorgte besonders für Diskussionen. Die SPD-Mitglieder äußerten große Sorgen hinsichtlich der Umleitung. Es wurde befürchtet, dass Pendler und vor allem Lkw unter anderem über Haselhorst ausweichen.