Fleetmark l Eine pädagogische Fachkraft der Kindertagesstätte Abenteuerland in Fleetmark wurde positiv auf Corona getestet. Davon erfuhr der Träger, die Einheitsgemeinde Arendsee, gestern Vormittag (18. novemer). Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Altmarkkreises Salzwedel wurde entschieden: Krippe und Hort bleiben geschlossen, in beiden Bereichen war der Mitarbeiter tätig. Der Kindergarten wird aber wie bislang weiter betrieben, da die Gruppen von einander getrennt waren und sind.

Kinder müssen in Quarantäne

Auch die Grundschule Fleetmark, in der Hortkinder unterrichtet werden, kann geöffnet bleiben. Allerdings müssen 36 Hortkinder bis zum 29. November in Quarantäne. Dies gilt auch für 17 Krippenkinder. Eine groß angelegte Test-Aktion wie in anderen Orten wird es für die Fleetmarker Einrichtungen nicht geben. Den Hintergrund erläuterte Inka Ludwig von der Pressestelle des Landkreises auf Anfrage gestern Nachmittag. Das Land hat seine Test-Strategie geändert. Im Vordergrund steht die Quarantäne. Getestet wird, wenn Symptome auftreten. Während der Quarantäne gilt es nun zu beobachten, ob Anzeichen der Krankheit zu erkennen sind.

Die Eltern wurden über die Situation informiert und Kinder abgeholt. In Absprache mit dem Gesundheitsamt wird auf Quarantäne für ganze Klassen, die gesamte Grundschule und die komplette Kindertagesstätte verzichtet.