Vereinsfest

Premiere im Salzwedeler Burggarten

Erstes Fest der Vereine für den 11. September geplant / Weitere Interessenten können sich anmelden

Von Oliver Becker
Trotz Regens waren zahlreiche Vertreter der einzelnen Vereine zum vorbereitenden Gespräch für das gemeinsame Fest  im Burggarten erschienen.
Trotz Regens waren zahlreiche Vertreter der einzelnen Vereine zum vorbereitenden Gespräch für das gemeinsame Fest im Burggarten erschienen. Foto: Oliver Becker

Salzwedel - Dort, wo einmal Salzwedeler Geschichte geschrieben und der Grundstein für die Stadt gelegt wurde – im Burggarten – soll am 11. September das erste Salzwedeler Fest der Vereine stattfinden. Am Freitag trafen sich nun zum ersten Mal Vertreter der einzelnen Vereine, der Vorsitzende der Kickerfreunde Salzwedel und gleichzeitiger Organisator der Festes, Marco Heide, sowie Anna Stein vom Verein zur Förderung der Bildung (VfB), Koordinatorin des Bundesprogramms „Demokratie leben“, im Schatten des alten Burgturmes zu einem ersten Gespräch. Ziel war, sich kennenzulernen und den Fahrplan für die Vorbereitung abzustecken.

Marco Heide war überrascht und erfreut zugleich, dass trotz des Dauerregens mehr als 30 Vertreter der unterschiedlichen Vereine zu dem ersten Treffen erschienen waren.

Aber besonders freute es ihn, dass mit dem Kultur- und Heimatverein Tylsen auch ein Verein außerhalb des Salzwedeler Kerngebietes vertreten war. Er wies noch einmal darauf hin, dass auch die Vereine in den einzelnen Ortsteilen herzlich eingeladen sind, sich an diesem Fest zu beteiligen. Bisher haben Vertreter von rund 20 Vereinen ihre Zusage gegeben. Dieses ergibt bereits jetzt einen breiten Querschnitt des Salzwedeler Vereinslebens, so aus den Breichen Sport und soziales Engagement.

Chöre willkommen

„Leider hat sich noch kein einziger der Salzwedeler Chöre bei uns gemeldet“, bedauerte Marco Heide. Denn diese hätten so die Möglichkeit, sich nach der langen Auftrittspause wieder einmal auf einer Bühne präsentieren zu können, die extra für dieses Fest aufgebaut wird. 30 Bierzelt-Garnituren davor sollen Platz für die zahlreichen Gäste bieten, mit denen die Organisatoren rechnen.

Das Toilettenproblem wird für diesen Tag ebenfalls gelöst sein. Notfalls werden Dixies, also mobile Toiletten, aufgestellt. Der Burgturm soll in das Festgeschehen mit einbezogen und seine unterste Etage geöffnet werden. Voraussichtlich wird der FotoClub Salzwedel in dem Untergeschoß eine Auswahl seiner Bilder präsentieren und an dem Tag auch die Momente des Festes fotografisch einfangen.

Auch die anderen Vereine konnten sich am Freitag schon einmal ihre Bereiche des Festgeländes sichern. Marco Heide sammelte zunächst alle Stellplatzwünsche und wird das Gesamtergebnis den einzelnen Vereinen über den elektronischen Postweg mitteilen.

Im Rahmen des Festes haben die Vereine zudem die Möglichkeit, Getränke, Kulinarisches oder sonstiges zum Verkauf anzubieten. Doch sollte sich diesbezüglich abgestimmt werden, „damit das Vereinsfest nicht zu einem reinen Bratwurstfest wird“, fügte der Mitorganisator augenzwinkernd hinzu.

Teilnahme kostenfrei

Für die Vereine ist die Veranstaltung kostenfrei, denn das Fest wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ gefördert. Auch habe die Stadt Salzwedel ihre Unterstützung zugesagt. Es haben bereits verschiedene Sponsoren ihre Mitwirkung in finanzieller Hinsicht signalisiert.

Einen Anmeldeschluss wird es nicht geben, so Heide. „Wenn noch jemand am Vorabend des Festes erscheint, also dem Tag, an dem aufgebaut werden soll, so werden wir ihn nicht abweisen“, erklärte er. Für den späten Sonnabendvormittag ist die Eröffnung des Festes geplant. Der genaue Zeitpunkt werde noch bekannt gegeben.

Abrunden wird das erste Fest der Vereine die Auftritte von drei Livebands in den Abendstunden. Dazu gäbe es bereits Zusagen von „Denmantau“ und „Background Lighters“. Gespräche mit einer lokalen Band liefen zwar noch, aber Heide zeigte sich zuversichtlich, dass die Musiker sich beteiligen. Und er ist glücklich darüber, mit diesem bunten Programm für jeden Besucher etwas bieten zu können.

Weitere Anmeldungen sind unter info@kickerfreunde-saw.de oder demokratie@vfb-saw.de möglich, informieren die Organisatoren.