Salzwedel l Der neue Schulgarten der Perver Grundschule nimmt zunehmend Gestalt an. Kinder, Eltern, Lehrer und Mitglieder des Fördervereins St. Georg arbeiteten jetzt Hand in Hand, um das Areal weiter zu gestalten.

Der Startschuss für das Projekt fiel bereits im Herbst 2018 mit der ersten Baubesprechung. Seitdem hat sich einiges getan. Beeteinfassungen aus Betonsteinen gehören der Vergangenheit hat. Statt dessen gibt es nun Hochbeete, eingefasst in Naturmaterialien. Mit Mulch abgedeckte Flächen laden zum Betreten ein. Eine Kräuterschnecke ist ebenso vorhanden wie eine Blumenwiese. Bäume und Sträucher werden gemeinsam gepflegt und abgeerntet.

Viele Geldgeber

Die naturgerechte Umgestaltung der 900 Quadratmeter großen Fläche hat die Stiftung Natur-, Umwelt- und Klimaschutz mit rund 5000 Euro unterstützt. Fachliche Begleitung des Projekts gab es über die Gartenakademie Sachsen-Anhalt. Dazu kommen noch einmal 1000 Euro vom Förderverein St. Georg, 200 Euro vom Förderverein der Schule und 300 Euro von der Stadt.

Bilder

„Ohne die Stiftung Natur-, Umwelt- und Klimaschutz wäre es nur schwer möglich gewesen, ein Projekt in dieser Größe umzusetzen“, sagte Roland Lahmann vom Förderverein St. Georg. Immerhin wurden allein 150 Bäume und Sträucher gepflanzt, deren Früchte künftig von den Schülern mit geerntet werden. Dazu kommen Gemüsepflanzen, Saatgut und die große Zahl an Arbeitsstunden.

Kooperation mit Verein

Fertig wird das Vorhaben übrigens nie wirklich. Zwar übernehmen die Schüler die Pflege und den Erhalt der Anlage im Rahmen des Sachkundeunterrichts. Roland Lahmann und seine Mitstreiter wollen jedoch stets beratend zur Seite stehen. Da gab es auch beim Arbeitseinsatz wertvolle Tipps.