Salzwedel l Die Spendensammlung von Anja Reckleben hat sich mittlerweile rumgesprochen. Seit Ende November sammelt sie Geld, um die Mehrkosten eines Transporters zu decken, der besser auf ihren schwerbehinderten Sohn Joris Michel zugeschnitten ist.

Auf der Seite „betterplace“, auf der für verschiedenste Projekte gesammelt wird, kamen schon einige große und kleine Spenden von Privatpersonen zusammen. Aber auch wohltätige Vereine haben sich beteiligt – etwa die Salzwedeler Lions, die Joris’ Familie am Mittwoch besuchten.

500 Euro von den Lions

500 Euro plant der Verein, zu spenden, erklärte Lions-Präsident Sven Peter, obwohl das für Privatpersonen bei den Lions eigentlich nicht üblich ist. „Dazu müssen wir auch etwas beitragen“, hätten die Vereinsmitglieder entschieden, nachdem sie vom Schicksal des Jungen und der Spendenaktion gehört hatten.

Ein Lift ist mittlerweile am Transporter angebaut, später soll die Inneneinrichtung folgen – etwa eine Sitz- und Liegegelegenheit für Joris.

„Es war alles wahnsinnig aufregend“ beschreibt Anja Reckleben die Zeit seit Start der Spendensammlung. Sie habe lange gezögert und wollte das Ganze allein stemmen.

280 Spender

Nun war der Zuspruch groß, etwa 280 Spender haben sich mittlerweile beteiligt und dafür persönliche Dankschreiben bekommen, erzählt sie. Online kamen schon mehr als 8000 Euro zusammen. Diese Summe soll auch vom Verein schwerstkranker Kinder in Magdeburg kommen, der mit Anja Reckleben Kontakt aufnahm.

Zusammen mit anderen Spenden kamen bereits gut 22.000 zusammen und damit mehr als anvisiert.

Da die Gesamtkosten aber laut Reckleben bei 70.000 Euro liegen, besteht weiterhin Finanzierungsbedarf für das Vorhaben. Die Kampagne findet sich im internet unter der Adresse betterplace.me/joris-michel/.

Mögliche Pläne für den fertigen Transporter gibt es übrigens auch schon, sollten die unter Corona-Umständen möglich sein. Denn Joris ist ein großer Musikfan, und möchte gern zu „Rock & Metal Day’z“ im Mai in Oschersleben, falls ein Konzertbesuch dann schon wieder möglich sein sollte.