Ahlum l Im Ahlumer Tierheim und Gnadenhof herrscht reges Treiben. Ingsgesamt 48 Hunde, zirka 30 Katzen und ein Shetland-Pony wohnen derzeit auf dem Hof. Tierheimleiterin und zweite Vorsitzende, Jana Kersten, erzählt: „Wir haben eine lange Liste von Hunden, die bei uns abgegeben wurden und dringend ein neues Zuhause suchen.“

Darunter zum Beispiel Picasso, ein dreijähriger Schweißhund-Retriever-Mix, der seit April in Ahlum ist. Er ist verträglich mit Hündinnen, sehr aufgeschlossen und muss noch ein bisschen lernen. Die Grundkommandos beherrscht er aber. Picasso ist sehr agil und kann über bis zu 1,50 Meter hohe Zäune springen.

Lia, Krümel und Picasso suchen dringend ein H

Lia ist eine zweijährige Altdeutsche Hütehündin, die seit April ein neues Herrchen oder Frauchen sucht. Sie ist anfangs etwas schüchtern, aber sehr gelehrig und verträgt sich mit Rüden.

Bilder

Rüde Krümel ist ein elf Jahre alter Berner-Sennenhund-Mix. Seit März 2011 wohnt er schon in Ahlum. Für sein Alter ist er noch recht fit. Er verträgt sich bedingt mit Hündinnen und kennt die Grundkommandos.

Die beiden Katzen Gipsy und Spucki möchten am liebsten gemeinsam vermittelt werden, da sie sich im Tierheim seit November 2014 angefreundet haben. Beide Tiere sind weiß-schwarz-braun und etwas schüchtern.

Alle Tiere des Tierheims Ahlum sind kastriert. Jana Kersten legt Wert darauf, dass die Hunde nicht nur im Zwinger oder auf dem Hof gehalten werden, sondern direkten Familienanschluss haben, also auch im Haus gehalten werden können.

Aufgrund der hohen Anzahl der Tiere freuen sich die Mitarbeiter immer über ehrenamtliche Unterstützung. Sei es für die Grundstückspflege, zum Putzen oder Spenden in Form von Matratzen, Decken, Kissen, getrockneten Pansen oder anderes. „Seit Längerem haben wir vor, einen Hundespielplatz in der Scheune zu bauen“, sagt Kersten, „leider fehlen uns helfende Hände.“ Dazu wollten die derzeit 18 Mitarbeiter, worunter drei Auszubildende und ein EQJler (Einstiegs-Qualifizierungs-Jahr) sind, den Platz mit Kies befüllen. Eine Spende dieses Materials oder auch zupackende Leute, die beim Einrichten helfen, seien herzlich willkommen. Auch Gassigänger könnten sich melden. Allerdings sollte alles zuvor telefonisch abgeklärt werden.

Das Ahlumer Tierheim als Allgemeiner Tierhilfsdienst bietet auch eine Ausbildung zum Tierpfleger in Tierheim und Pension an. „Eine Bewerbung sollte mindesten sechs Monate vorher abgegeben werden“, sagt die Tierheimleiterin. Voraussetzung sei aber ein Realschulabschluss. Weiterhin kann dort ein Einstiegs-Qualifizierungs-Jahr (EQJ) absolviert werden. Auch Schüler, die mindesten vier Wochen in Ahlum sein könnten, seien gern gesehen, um ein Praktikum zu absolvieren. Wichtig ist Kersten dabei: „Das ist hier kein Streichelzoo, das ist harte Arbeit.“

Wer sich nicht ganz für ein Tier entscheiden möchte oder kann, kann auch einen Pflegeplatz für ältere Tiere anbieten. In diesem Fall übernimmt das Tierheim die Tierarztkosten. Das trifft aber nur auf einzelne, ausgewählte Tiere zu.

Weitere Informationen gibt es hier und unter Telefon 039007/410 00, oder per E-Mail an service@allgemeiner-tierhilfsdienst.eu