Wohl manch einer, der auf seine Fahrschulzeit zurückblickt, wird sich erinnern: Seitlich einparken muss man üben. Das könnte man auf den ersten Blick auch diesem Mercedes-Fahrer empfehlen. Denn die Lücke zwischen zwei Grünstreifen auf einer Verkehrsinsel der Straße „Am Stadtfeld“ in Schönebeck ist definitiv zu klein für die stolze Karosserie.

Doch ein zweiter Blick – oder eher eine Nachfrage bei der Polizei – bringt Aufklärung. In Wirklichkeit hat hier jemand schnelles Reaktionsvermögen und geschickte Fahrkünste bewiesen. Denn laut Polizei kam es am gestrigen Montagmorgen fast zu einem Unfall. Dabei wollte ein Peugeot-Fahrer von der Bertholt-Brecht-Straße links auf die Straße Am Stadtfeld abbiegen. Gleichzeitig fuhr ein Mercedes-Fahrer auf der Straße Am Stadtfeld in Richtung Stadionstraße.

Zusammenstoß verhindert

Laut Polizei sah er den Peugeot-Fahrer auf ihn zukommen, erschreckte sich und steuerte Richtung Verkehrsinsel. Dort blieb er in der misslichen Lage stehen – und stecken. Und obwohl man so schlecht eingeparkt wohl mit allergrößter Wahrscheinlichkeit keine praktische Führerscheinprüfung besteht, hat der Fahrer trotzdem viel richtig gemacht: Und zwar hat er durch sein Ausweichmanöver vermutlich einen Zusammenstoß mit dem anderen Fahrzeug verhindert.