Kultur

Bühne frei für die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie

Die Coronazwangspause ist beendet. „Klänge im Raum“ – zum 27. Mal wird es sie im Salzland geben. Im Juli sind in der Region 15 Konzerte geplant.

Von Jan Dahms
Die coronabedingte Pause für die Kammerphilharmonie ist vorbei. Am 1. Juli startet die 27. Auflage der Konzertreihe „Klänge im Raum“. Große Freude bei Geschäftsführerin Anita Bader, Vorsitzende des Fördervereins, Petra Grimm-Benne und Chefdirigent der Philharmonie Jan Michael Horstmann. (v.l.n.r.)
Die coronabedingte Pause für die Kammerphilharmonie ist vorbei. Am 1. Juli startet die 27. Auflage der Konzertreihe „Klänge im Raum“. Große Freude bei Geschäftsführerin Anita Bader, Vorsitzende des Fördervereins, Petra Grimm-Benne und Chefdirigent der Philharmonie Jan Michael Horstmann. (v.l.n.r.) Foto: Jan Dahms

Schönebeck - „Es geht endlich wieder los“, freut sich Anita Bader, die Geschäftsführerin der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie. Sie fasst damit die Stimmung des Orchesters zusammen, die kurz vor ihren ersten Konzerten nach der coronabedingten Zwangspause steht. Ab dem 1. Juli soll der Spielbetrieb mit der Konzertreihe „Klänge im Raum“ starten. Insgesamt sind quer durch den Salzlandkreis 15 Veranstaltungen in drei Wochen geplant, die meisten davon finden unter freiem Himmel statt.

Schwierige Planung

Der Weg zur endgültigen Zusage dieser ersten Orchesterkonzerte war holprig, erklärt Bader. Man habe die letzten Monate immer wieder Veranstaltungen geplant und wegen der Corona-Situation wieder verwerfen müssen. „Vor drei Wochen hat das Salzlandkreis unser Hygienekonzept genehmigt und erst vorletzte Woche stand das Programm fest“, schildert sie.

Programmhöhepunkte der „Klänge im Raum“

Die Konzertreihe „Klänge im Raum“, die in diesem Jahr schon zum 27. Mal stattfinden soll, werde diesmal etwas kompakter ausfallen, berichtet Jan Michael Horstmann, der Chefdirigent der Kammerphilharmonie. In den drei Wochen stehen drei unterschiedliche Programme auf dem Plan. „Es ist ein Mix aus ursprünglich geplantem und optimistisch neuem“, so Horstmann. Los geht es mit „Mozart meets Musical“, die die Musik von Mozart und Liedern aus bekannten Musicals verbinden soll. In Woche zwei werden unter anderem Werke von eher unbekannteren Komponisten aufgeführt, die auch auf einer neuen CD der Philharmonie zu hören ist. In der letzten Woche der Konzertreihe, werde man durchweg optimistische Stücke spielen, versichert der Chefdirigent. Etwa mit Musik von Richard Wagner, wolle man „positiv und fröhlich in die Zukunft schauen“, so Horstmann.

Konzert mit Abstand

Das Hygienekonzept für die Veranstaltungen wurde vom Landkreis genehmigt. Demnach gibt es, je nach Konzertort, Platz für etwa 100 bis 150 Besucher. Vor Ort gebe es gesonderte Ein- und Ausgänge und es gelte der Abstand von 1,5 Metern, erläutert Philharmonie-Chefin Anita Bader. Wer zum Konzert gehen möchte, muss ein negatives Testergebnis nachweisen, geimpfte und genesene Personen sind davon befreit. An den Veranstaltungsorten gebe es deshalb kostenpflichtige Tests, so Bader. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen: wer sich unsicher ist, könne seine bereits gekauften Karten „problemlos zurückgeben“, sagt Anita Bader.

Vor-Overtüre am 18. Juni 2021

Ab einem Inzidenzwert von 35 seien die Landkreise verpflichtet, die geltenden Maßnahmen zu verschärfen, gibt die Ministerin und Vorsitzende des Fördervereins der Kammerphilharmonie, Petra Grimm-Benne (SPD), an. Die aktuelle Situation sehe aber gut aus, schätzt sie mit Blick auf die Konzerte ein. Gestern lag der Inzidenzwert im Salzland noch bei 4,8 Erkrankungen, gemessen auf 100000 Einwohner in sieben Tagen. Bevor das ganze Orchester wieder auf die Bühne geht, gibt es am 18. Juni eine kleine Vor-Ouvertüre mit Kammermusik im Dr.-Tolberg-Saal, kündigt Chefdirigent Horstmann an.

Alle Konzert-Termine für „Klänge im Raum“

„Mozart meets Musical“

Donnerstag, 1. Juli, 19 Uhr: Schloßpark am Prinzeßchen, Barby

Freitag, 2. Juli, 19 Uhr: Kurmuschel, Bernburg

Samstag, 3. Juli, 19 Uhr: Kirche St. Thomas, Pretzien

Sonntag, 3. Juli, 17.00 Uhr: Kurparkbühne, Bad Salzelmen

„Madrid-Paris-Wien“

Mittwoch, 7. Juli, 19 Uhr: Park am Sparkassenschiff, Staßfurt

Donnerstag, 8. Juli, 19.30 Uhr: Kirche St. Andreas, Biere

Freitag, 9. Juli, 19.30 Uhr: Kirche St. Johannis, Bad Salzelmen

Samstag, 10. Juli, 19 Uhr: Kirche St. Stephani, Calbe

„Freunde, das Leben ist lebenswert!“

Donnerstag, 15. Juli, 19 Uhr: Burgruine, Klein Rosenburg

Freitag, 16. Juli, 19 Uhr Bestehornpark, Aschersleben

Samstag, 17. Juli, 17 Uhr: Ringheiligtum, Pömmelte

Sonntag, 18. Juli, 17 Uhr Kurparkbühne, Bad Salzelmen

Kinderkonzerte in der Kurparkbühne, Bad Salzelmen:

„Peter und der Wolf“, Sonntag, 4. Juli, 11 Uhr

„Die kleine Meerjungfrau“, Sonnatg, 11. Juli, 11 Uhr

„Amadeus von Gott geliebt“, Sonntag, 18. Juli, 11 Uhr

Weitere Informationen auf der Website der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie.