Mitteldeutsche Kammerphilharmonie

Corona: Mitteldeutsche Kammerphilharmonie spielt Musik und Literatur bald wieder vor Publikum in Schönebeck

Die Corona-Zwangspause soll für die Musiker bald ein Ende haben. Angespannte Lage in der Kulturbrance

Von Andre Schneider
Anita Bader, Mitteldeutsche Kammerphilharmonie, im Weltrad
Anita Bader, Mitteldeutsche Kammerphilharmonie, im Weltrad Foto: Andre Schneider

Schönebeck - Aufatmen für die Musiker der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie: Die Türen zum Konzertsaal können in Kürze wieder öffnen.

Das teilten die Verantwortlichen der Kammerphilharmonie zumindest in einer Pressemitteilung mit. „Wir kommen zurück ins Leben“, freut sich Dirigent Jan Michael Horstmann. Die erste Veranstaltung unter eben diesem Motto soll am Freitag, 18. Juni stattfinden. Ab 19.30 Uhr erklingen Werke von Händel. Mozart, Weber, Schubert, Piazzolla und vielen weiteren. Veranstaltungsort wird der Dr.-Tolberg-Saal im Kurpark von Bad Salzelmen sein.

Unter der Leitung des Chefdirigenten werden einige Mitglieder des Orchesters musizieren. „In den vergangenen Monaten entstanden die unterschiedlichsten Kammermusik-Formationen und probten zum Plaisir die vielfältigsten Werke der Literatur“, gibt Horstmann einen Vorgeschmack auf die kommenden Veranstaltungen. So werden an diesem Abend Ausschnitte aus diesen Stücken präsentiert werden, verspricht der Dirigent.

Literarisches Wunschkonzert

Ein ausnahmsweise nicht musikalisches, sondern literarisches Wunschkonzert erwartet die Zuhörer am 19. Juni 2021, ebenfalls im Dr.-Tolberg-Saal. Katharina Kutil und Jan Michael Horstmann haben Texte zu verschiedenen Kategorien vorgestellt. Die Zuschauer können unter anderem wählen, ob sie Texte Loriots, Monologe von William Shakespeare oder Küchengeschichten aus aller Welt hören wollen. Zwischendurch unterhält Alexander Klinger, der vom Chefdirigenten am Klavier begleitet wird, mit „tenoralen Schmankerln“.

Tags drauf, am 20. Juni 2021, findet das letzte Konzert der Kammermusik-Reihe „und weiterhin klang der Zwiegesang“ statt. Der Veranstaltungsort muss allerdings vom Salzlandmuseum in den Dr.-Tolberg-Saal verlegt werden. Beginn der Liedermatineé mit Sopranistin Miriam Sabba und der Solo-Klarinettistin Jerzy Bojanowski ist um 11 Uhr.

Tikets erhältlich

Die Anzahl der Tickets ist allerdings begrenzt. An allen Veranstaltungen können zurzeit 98 Zuhörer teilnehmen. Karten sind ab sofort im Kartenvorverkaufsbüro der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie oder unter (03928)?40?04?29 erhältlich.

Trotz der Öffnungen bleibt die Lage in der Kulturbranche angespannt. Darauf wies die Leiterin der Philharmonie, Anita Bader, bei einem Besuch des Vizekanzlers Olaf Scholz (SPD) in Schönebeck hin. „In der Kultur geht die totale Angst um“, sagte sie bei der Veranstaltung im Weltrad. Sie schlug vor, Kunst und Kultur im Grundgesetz zu verankern. Zudem regte sie an, einen festen prozentualen Betrag öffentlicher Haushalte in Kultur zu investieren.