Schönebeck/Staßfurt l Weitere Corona-Infizierte im Salzlandkreis: Die meldet der zuständige Fachdienst Gesundheit am Montag. 40 sind es an der Zahl, die über das Wochenende im Salzlandkreis hinzugekommen sind. Der Inzidenzwert steigt und liegt seit Montag bei 38,74 und somit über dem ersten kritischen Grenzwert von 35 Infizierten pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen.

Deshalb gilt ab heute die Allgemeinverfügung für den Landkreis, die Landrat Markus Bauer (SPD) angesichts steigender Coronazahlen bereits am Freitag bei einer Pressekonferenz vorgestellt hat. Inhaltlich gilt für den Salzlandkreis ab sofort zunächst bis einschließlich 15. November: Privatfeiern sind auf maximal 15 Teilnehmer beschränkt, öffentliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen mit 100 Personen, solche unter freiem Himmel mit 150 Personen stattfinden.

Eine Maskenpflicht gilt im Freien grundsätzlich dort, wo 1,5 Meter Abstand nicht eingehalten werden können. Das gilt auch für Schulen außerhalb des Klassenraums. In Kindertagesstätten müssen erziehungsberechtigte Personen und Besucher eine Maske tragen. Sperrstunden gibt es keine. „Mit der Allgemeinverfügung wollen wir im Rahmen des Gesundheitsschutzes aktiv werden. Zugleich wollen wir das öffentliche Leben jedoch nicht zu stark einschränken“, sagt der Landrat. Er betont, dass es ihm als Mensch leid täte, Feiern einschränken zu müssen. Priorität habe in diesen außergewöhnlichen Monaten jedoch der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und appelliert an die Verantwortung jedes Einzelnen: „Wir schaffen das nur gemeinsam.“

Der Landrat hat außerdem festgelegt, dass der Dienstbetrieb im für Infektionsschutz zuständigen Fachdienst Gesundheit ausgeweitet wird. So sind die Mitarbeiter solange es die Lage erfordert freitags bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr im Dienst. Das Fieberzentrum in Bernburg in Zusammenarbeit mit Ameos nimmt am Mittwochnachmittag den Betrieb auf. In den Vormittagsstunden bleibt das Testzentrum des Salzlandkreises in Roschwitz Anlaufpunkt. Weitere Testzentren gibt es in Egeln und Schönebeck.

Mit den 40 neuen Fällen gelten im Salzlandkreis aktuell 116 Personen als erkrankt, 146 sind genesen und zwei Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, verstorben.

Alle aktuellen Zahlen für die einzelnen Regionen im Salzlandkreis sind unter http://www.salzlandkreis.de/corona zu finden.