Plötzky l „Vier“, rufen 17 Kinderstimmen durcheinander - als Antwort auf die Frage: "Was ist zwei plus zwei?". „Das mit dem Aufzeigen müsst ihr noch ein bisschen üben, aber dafür kommt ihr ja in die Schule“, sagt Schulleiter Olaf Lindstedt und lacht herzlich.

Das Programm zur Einschulung, das aus einem Auftritt von Alexandru Apolzans „Geigenkindern“ und einem Theaterstück besteht, findet wetterbedingt nicht unter freiem Himmel, sondern in der benachbarten Kirche statt. „Das ist eine der Besonderheiten bei uns – die tolle Kooperation mit der Kirche“, so Lindstedt. Eine weitere sei der Schulgarten, den Dritt- und Viertklässler im Rahmen des Sachunterrichtes bepflanzen – etwa mit Tomaten und Zwiebeln – und pflegen.

Einschulungen an sechs Schulen

An sechs städtischen Grundschulen in der Stadt Schönebeck wurden am Sonnabend Abc-Schützen eingeschult. In Plötzky sind es 17 Kinder, die ab sofort die Schulbank drücken. Einen Vorgeschmack auf den heutigen ersten richtigen Schultag bekamen sie bereits am Einschulungstag am Sonnabend, noch bevor es die Schultüten gab.

Bilder

Dabei durften sie zum ersten Mal an ihren zukünftigen Plätzen sitzen – und die waren ausgewiesen. Denn Dritt- und Viertklässler hatten sie beschriftet und hübsch verziert. Als alle Schüler ihren Platz gefunden hatten, lernten sie bereits ihren Stundenplan für den heutigen Montag kennen. Eines ihrer Fächer wird Englisch sein. Für das Fach wird Klassenlehrerin Christel Herzig tierische Hilfe bekommen – vom australischen Känguru-Kuscheltier Sally, das sich den Abc-Schützen vorstellte. Zum Abschluss fragt Christel Herzig, wer sich schon auf den ersten Schultag freut und alle Finger gehen nach oben. Das Aufzeigen haben die 17 Kinder also zumindest in kürzester Zeit bereits gelernt.