1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Fehlersuche: Wieso eine Schönebeckerin versehentlich für tot erklärt wurde

Fehlersuche Wieso eine Schönebeckerin versehentlich für tot erklärt wurde

Eine Frau aus Schönebeck wurde versehentlich für tot erklärt. Jetzt scheint geklärt zu sein, wie es dazu kam.

Von Olaf Koch Aktualisiert: 27.03.2024, 10:22
Georg und Christa Meyer aus Schönebeck vor den Akten.
Georg und Christa Meyer aus Schönebeck vor den Akten. (Foto: Olaf Koch)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Sachsenland - Nach der fehlerhaften Todmeldung der Versicherten Christa Meyer aus Sachsenland gibt es eine neue Entwicklung. Nachdem sowohl die Krankenkasse DAK als auch die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV-Bund) die Schuld dafür ablehnten, ist letzteres Unternehmen nochmal in die Tiefenrecherche gegangen.