Barby l Mit Dirk Trappe führte zum ersten Mal ein Moderator durch das Programm des Sportlerballs, was der Veranstaltung gut tat. „Wir haben heute mehr als 50 Welt- und Europameistertitel und 19 Olympiamedaillen unter uns“, hatte Trappe zuvor seine Schularbeiten gemacht, als er das Publikum begrüßte. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht wissen, dass diese stolze Zahl leider nicht erreicht werden konnte. Denn Jahrhundert-Kanutin Birgit Fischer, Ex-FCM-Kapitän Marius Sowislo und auch der populäre Handball-Nationalspieler Matthias Musche hatten ihr Kommen kurzfristig abgesagt. Im Publikum raunte man, dass Matze wohl geknickt war, weil er im jüngsten Spiel gegen die Berliner Füchse am Donnerstag einen Siebenmeter verworfen hatte. Dafür war sein Vater Volker Musche gekommen, in dessen Adern ebenfalls Handballerblut fließt.

Die Organisatoren hatten den Karikaturisten Karl-Heinz Klappoth engagiert, der zuvor Bilder von Fischer, Musche & Co. gezeichnet hatte und die denen übergeben werden sollten. Woraus nun nichts wurde, aber nachgeholt werden soll. Klappoth zeichnete den Abend über mit großem Fleiß Publikumsköpfe, die bei ihm anstanden.

Gedenkminute für Vereinsmitglied

Der Abend begann allerdings mit einer traurigen Geste. Das langjährige und kürzlich verstorbene Vereinsmitglied Cord Proske wurde mit einer Gedenkminute geehrt.

Bilder

Peter Netzeband - den alle Welt nur Netze nennt und der aus der Kanu-Abteilung stammt - stellte die Veranstaltung mit Unterstützung von SSV-Chef Steffen Grafe auf die Beine, kümmerte sich um die „finanzielle Absicherung“ durch Sponsoren. „Wir haben 50 Sponsoren“, verkündete Moderator Trappe nicht ohne Stolz. Deren Namen liefen in Dauerschleife über einen Monitor auf der Bühne. Netze gestand am Rande der Veranstaltung, „fix und fertig“ zu sein. Die monatelangen Vorbereitungen hätten geschlaucht.

Medaillenträger zu Gast

Dennoch tat das Fehlen einiger wichtiger Sportstars der Stimmung keinen Abbruch. Vor der Bühne standen solche erfolgreichen Medaillenträger wie Bernd Duvigneau (DDR-Olympiasieger im Vierer-Kajak 1980), Björn Bach (Kanu, sechs mal Gold bei Olympia), Moritz Florstedt (Kanu-Juniorenweltmeister) oder Andreas Ihle (Kanu-Olympiasieger und Weltmeister). Vom 1. FCM war Fußballprofi Philipp Harant gekommen. Moderator Trappe konfrontierte den zurückhaltenden Kicker mit seinem aktuellen Transferwert von 125.000 Euro. „Außerdem gibt es keine Gerüchte über dich“, lockte Trappe. Doch Harant blieb cool, verriet nur, seinen Vertrag mit dem 1. FCM bis 2022 verlängert zu haben. Geehrt wurden zudem mehrere Ehrenamtliche und die Glinder Handballer.

Der ausverkaufte Sportlerball lebte einmal mehr von seiner kulturellen Umrahmung: Das Duo Febbraio sang Klassiker, die Faschingsfunken tanzten, Jan Sichting spielte Saxofon, Luftakrobatin Katrina zeigte Atemberaubendes. Als DJ sorgte Rico Wilde für den rechten Sound, der in seiner digitalen Datenbank Zugriff auf 78.000 Musiktitel hat.