Schönebeck (pc). Die Feuerwehren aus Schönebeck und Bad Salzelmen sind Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr, zu einem Brand in dem Chemie-Unternehmen Schirm in der Geschwister-Scholl-Straße ausgerückt.

Laut Stadtwehrleiter Daniel Schürmann gab es eine Betriebsstörung in einer Verbrennungsanlage, weshalb es zu einer Überhitzung kam. Dabei habe sich unter anderem Dämmstoff entzündet. „Wir konnten die Ausbreitung des Feuers verhindern“, teilt Schürmann mit. Mit Schaumlöschmittel und Stickstoff sind die Feuerwehrleute gegen den Brand vorgegangen, informiert Schürmann.

Keine Gefahr für Umwelt

Zudem betont der Wehrleiter, dass keine Gefahr für Umwelt und Bevölkerung bestanden habe. Insgesamt waren etwa 30 Feuerwehrleute im Einsatz. Gegen 13.30 Uhr sind die Kameraden wieder abgerückt. Die Höhe des Schadens ist bislang nicht bekannt.