Aschersleben l Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Aschersleben sind am Sonnabend mehrere Bewohner verletzt worden. Wie die Polizei Salzlandkreis mitteilte, war das Feuer gegen 19 Uhr im Keller des Gebäudes in der Halberstädter Straße ausgebrochen. Die Feuerwehr musste drei Personen mit der Drehleiter aus dem brennenden Gebäude retten. Zwei von ihnen erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten ins Krankenhaus in Aschersleben eingeliefert werden. Auch mehrere nicht näher benannte Tiere konnten von der Feuerwehr gerettet werden. Durch den Brand wurden mehrere Wohnungen in dem Gebäude zu großen Teilen zerstört und unbewohnbar. Der Gesamtschaden wurde auf 145 000 Euro geschätzt.

In dem Gebäude in der Halberstädter Straße war bereits wenige Tage zuvor ein Brand ausgebrochen. Damals wurden allerdings noch die alten Stromleitungen für das Feuer verantwortliche gemacht. Da die Energieversorgung in dem Gebäude aber danach abgestellt worden war, geht die Polizei nach jetzigem Ermittlungsstand mittlerweile von Brandstiftung aus.

Das Haus wurde nun für die weiteren polizeilichen Ermittlungen versiegelt. Allerdings konnten die Beamten das Gebäude noch nicht betreten, da die Schadstoffbelastungen im Inneren noch zu hoch sind. Am Sonntag war die Feuerwehr noch einmal für weitere Untersuchungen vor Ort.

Die Verletzten aus dem Gebäude konnten inzwischen wieder aus dem Krankenhaus Aschersleben entlassen werden. Das Ordnungsamt der Stadt Aschersleben hat den Betroffenen Ausweichwohnungen zugewiesen, in denen sie vorerst unterkommen können.