1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Kirchensanierung: Friedhofkapelle Barby: Uralte Gruftabdeckung gefunden

KirchensanierungFriedhofkapelle Barby: Uralte Gruftabdeckung gefunden

Bei Sanierungsarbeiten in der Barbyer Friedhofskapelle St. Georgii kam eine mächtige Grabplatte unter dem Fußbodenestrich zum Vorschein. Ihr Gewicht beträgt etwa zwei Tonnen, soll aber trotzdem geborgen werden.

Von Thomas Linßner 02.12.2023, 10:15
Die Friedhofskapelle Barby wird saniert. Die Handwerker Peter Lehmann (l.) und Gordon Bittkau messen  die Größe der mächtigen Grabplatte aus, die gefunden wurde. Sie ist zwei Meter lang und 1.35 Meter breit. Sie zu bergen, dürfte keine leichte Aufgabe sein.
Die Friedhofskapelle Barby wird saniert. Die Handwerker Peter Lehmann (l.) und Gordon Bittkau messen die Größe der mächtigen Grabplatte aus, die gefunden wurde. Sie ist zwei Meter lang und 1.35 Meter breit. Sie zu bergen, dürfte keine leichte Aufgabe sein. Foto: Thomas Linßner

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Barby. - Bei der Sanierung der Friedhofskapelle staunten die Mitarbeiter der Baufirma nicht schlecht, als sie vor wenigen Wochen den alten Fußboden heraus stemmten. Vor dem Altar, also dort, wo bei Trauerfeiern der Sarg steht, kam eine mächtige Sandsteinplatte zum Vorschein. Sie ist zwei Meter lang und 1.35 Meter breit. Ihre Tiefe von 25 Zentimetern dürfte sich vermutlich noch erhöhen, würde man die Platte anheben. Denn nach Beobachtungen der Baufirma könnte sich der Stein auf seiner Unterseite zur Mitte hin verstärken. Damit kann man rund von zwei Tonnen Gewicht ausgehen. Eine Last, die bei eventuellen Bergungsarbeiten in einem beengten Innenraum kein Pappenstiel ist.